Detail

VORLAUT - Caritas Wien, Wiener Konzerthaus und Wiener Sängerknaben starten Musikprojekt - 14.10.2009

V.l.n.r.: Werner Binnenstein-Bachstein (Generalsekretär Caritas der Erzdiözese Wien), Gerald Wirth (Künstlerischer Leiter Wiener Sängerknaben), José Antonio Abreu (Gründer "El Sistema» Venezuela), Bernhard Kerres (Intendant Wiener Konzerthaus), Monika Jeschko (Leitung Konzerthausjugend Wiener Konzerthaus)

Das österreichische «Sistema»

Das Wiener Konzerthaus, die Wiener Sängerknaben und die Caritas der Erzdiözese Wien laden mit dem Projekt VORLAUT Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen Singen und Musizieren ein. In Anlehnung an das nationale System von Jugend- und Kinderorchestern in Venezuela - liebevoll «El Sistema» genannt - erhalten Kinder und Jugendliche, in dieser Form zum ersten Mal in Österreich, zunächst die Möglichkeit, jeden Tag gemeinsam zu singen und dies in öffentlichen Aufführungen und Konzerten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Vorbild Venezuela

«El Sistema» wurde vor 34 Jahren vom Visionär José Antonio Abreu gegründet. Abreu war Musiker, Ökonom, Politiker und hat heute sein Leben ganz «El Sistema» und dem Simón Bolívar Jugendorchester von Venezuela gewidmet.

Heute musizieren in Venezuela täglich 350.000 Kinder und Jugendliche in über 180 Musikzentren. Mit zwei Jahren kommen die Kinder bereits mit ihren Verwandten in die Musikzentren (Núcleos), um gemeinsam zu singen und sich in Rhythmik zu üben. Einige Jahre später basteln sie selbst Musikinstrumente aus Papier, um so ein Gefühl für die Instrumente zu bekommen, mit denen sie später im Orchester musizieren.

Die Freude und Begeisterung der Kinder ist unbeschreiblich. Viele Núcleos sind in den ärmsten Vierteln Venezuelas zu finden. Es wäre jedoch falsch, «El Sistema» auf ein Sozialsystem für Kinder und Jugendliche zu reduzieren. Vielmehr lernen die Kinder wesentliche Werte wie Gemeinschaft, Harmonie, Geduld und Ausdauer. Die Inter-American Development Bank hat mehrere Studien zum «Sistema» durchgeführt und wiederholt Teile davon finanziert. In diesen Studien wird klar nachgewiesen, welch unschätzbar großen Wert das «Sistema» für die Entwicklung und die Volkswirtschaft Venezuelas hat.

 
VORLAUT
Der Traum: alle Kinder singen, tanzen oder musizieren

Ausgehend von dem Verständnis, dass jeder Mensch ein musikalischer Mensch ist, verfolgt VORLAUT folgendes Ziel:
Junge Menschen erhalten die Möglichkeit, die Wichtigkeit und Schönheit der eigenen Musik in Form von Stimme und Bewegung zu erleben, sie gezielt zu stärken und zu fördern, um so den freudvollen Umgang mit sich selbst und anderen zu unterstützen.

Vor allem Kinder haben noch tiefes Vertrauen, sich durch Singen und Tanzen selbst zu erfahren und wissen um die Qualität ihrer Kreativität. Auch ist es ihnen ein Bedürfnis, das gemeinsam mit anderen zu erleben. In diesem Alter Grundsteine zu legen, die das Vertrauen in sich selbst und das Miteinander in nachhaltiger Weise unterstützen, hat sich die Partnerschaft VORLAUT zur Aufgabe gemacht. Voraussetzung dafür sind Vermittlung und Förderung in höchster Qualität.

Das von Wiener Konzerthaus, Caritas der Erzdiözese Wien und Wiener Sängerknaben gemeinsam kreierte «Sistema» VORLAUT soll so vielen jungen Menschen wie möglich in Schulen und Community-Gruppen kostenlos zugänglich gemacht werden, unabhängig von Herkunft, religiöser Zugehörigkeit, Bildungsstand und Muttersprache. Die Begegnung in und durch Musik soll Kindern und Jugendlichen helfen, durch Selbstentfaltung den eigenen Selbstwert zu stärken, um Veränderungen und Herausforderungen annehmen zu können und Toleranz für sich und andere zu leben.

Höchste künstlerische Qualität steht Pate für die Arbeit von VORLAUT, in der jedem Kind die Möglichkeit gegeben wird, entsprechend seiner Persönlichkeit und Talente das für ihn bestmögliche Ergebnis in Freude und Leichtigkeit zu erzielen. Diese Ergebnisse in Form von erstklassigen Chören, Tanzgruppen und Orchestern in jedem Bundesland und auch den angrenzenden Nachbarländern sollen das Produkt der Arbeit sein. Jede Stufe hat dabei Bedeutung, sowohl die Basis, die das Fundament bildet bis hin zur Spitze, die all diese Bemühungen widerspiegelt. Klare Strukturen, Aufbau und Spielregeln sollen ermöglichen, dass jeder der Beteiligten weiß, wo er/sie sich wiederfinden kann und will und wohin der Einsatz führt.

Musik und Bewegung als elementarste Momente des Lebens wirken verbindend. Diese Kunstformen ermöglichen ein Miteinander im Sinne eines herausfordernden und positiven Ansatzes: gemeinsam die Stimme, den Klangkörper, die Körpersprache zu erleben, berührt und bewegt. Bei VORLAUT geht es im besten Sinne des Wortes darum, "vorlaut sein zu dürfen", sich Raum nehmen, sich musikalisch und bewegungsmäßig gut ausdrücken zu können.

VORLAUT ermöglicht Kindern kostenlos vier Mal pro Woche unter professioneller Anleitung zu singen, zu musizieren, sich zu bewegen und gemeinsam öffentlich aufzutreten.

Das VORLAUT-System bemüht sich um Selbstachtung und -erfahrung durch Unterricht auf menschlich und qualitativ hochwertiger Musik- und Bewegungsvermittlung. Beim VORLAUT-System geht es maßgeblich um die Gemeinschaft und das Miteinander, sowie um Wertschätzung von Vielfalt, umfassende Bildung, emotionale Gemeinschaftserlebnisse und gesundheitliche und sprach-integrierende Aspekte.

Kinder und TutorInnen entwickeln das VORLAUT-System gemeinsam ständig weiter. ExpertInnen aus den Bereichen Gesang, Musik und Tanz helfen dabei, die Ergebnisse zu evaluieren.

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!