Detail

Internationale Auszeichnung für DJn Kollektiv der Brunnenpassage - 28.11.11

previous next
Internationale Auszeichnung für DJn Kollektiv der Brunnenpassage

Dass Plattenteller und Turntables keineswegs nur Männersache sind, beweist das DJn Kollektiv "Brunnhilde" des Caritas-KunstSozialRaums Brunnenpassage in Ottakring. Die DJn Klasse hat auch die Jury der deutschen "Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft" überzeugt. Von über 800 Einsendungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum wurden sechs partizipatorische Kunstprojekte ausgezeichnet, die Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen oder sozialen Konfliktfeldern aktiv einbeziehen. Anne Wiederhold, künstlerische Leiterin der Brunnenpassage, nahm die mit 10.000 Euro dotierte internationale Auszeichnung gemeinsam mit Elif Isik (DJn Ana Tolia) am Samstag in Bonn entgegen: "Wir freuen uns, dass nun junge Frauen als DJns den Ton angeben!" Hinter "Brunnhilde" stehen 12 junge DJns unterschiedlicher Herkunft und mit einer breiten stilistischen Bandbreite. Das Kollektiv entwickelte sich aus einer halbjährigen DJn-Workshopreihe, in der professionelle DJns ihr technisches und künstlerisches Wissen vermittelten. Durch das Projekt sollen junge Frauen aus unterschiedlichen Kulturkreisen in der Musikszene gefördert und das Stadtleben durch kulturelle und musikalische Vielfalt bereichert werden. Die Frauen hatten bereits unzählige erfolgreiche Auftritte im Ost Klub, in der Pratersauna, auf dem Donauinselfest, im Parlament, bei Events der Wiener Festwochen ITC u.v.m. Caritasdirektor Michael Landau freut sich mit ihnen und gratuliert: "Die Auszeichnung zeigt einmal mehr, dass wir mit der Brunnenpassage einen guten Weg eingeschlagen haben. Den Weg über Kunst und Kultur! So macht das DJn Projekt über Musik erlebbar, dass kulturelle Vielfalt jede Gemeinschaft bereichert. Integration betrifft alle Bereiche des Lebens. Wir wollen zeigen, dass es darum geht, Integration gemeinsam zu leben."

Der KunstSozialRaum Brunnenpassage im 16. Wiener Gemeindebezirk ist am Yppenplatz, direkt am Brunnenmarkt angesiedelt, einem Ort an dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und verschiedene Bevölkerungsgruppen treffen. Unter dem Leitsatz: "Kunst für alle!" wurde mit der Brunnenpassage ein Begegnungsort geschaffen, der allen Menschen den Zugang zu zeitgenössischer Kunst ermöglichen soll. Kunst und Kultur soll gerade für jene Menschen attraktiv und erreichbar gemacht werden, die das kulturelle Angebot der Stadt sonst weniger nutzen. Verschiedene kulturelle, soziale und politische Begegnungsmöglichkeiten sollen das Miteinander fördern. In der Brunnenpassage finden pro Jahr über 300 Veranstaltungen statt. Das vielfältige Angebot umfasst Konzerte, Tanzkurse, Workshops, Theateraufführungen, einen Chor und vieles mehr. Den BesucherInnen wird dabei nicht die passive Rolle des Publikums zugedacht, sondern sie sind eingeladen, selbst künstlerisch tätig zu werden. Die Veranstaltungen in der Brunnenpassage sind für alle zugänglich und kostenlos. Kunst ermöglicht Menschen die eigene Identität zu finden und auszuleben. Der KunstSozialRaum Brunnepassage ist ein Projekt der Caritas der Erzdiözese Wien. www.brunnenpassage.at

Starke Ideen, ungewöhnliche Konzepte - Mut zum Neuen! 
Die "Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft hatte mit der Auslobung "faktor kunst" in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach partizipatorischen Kunstprojekten gesucht und hatte mit mehr als 800 Einreichungen aus den Bereichen bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater und spartenübergreifenden Projekten eine überwältigende Resonanz. Prämiert wurden Projekte aus Berlin, Bochum, Hamburg, Moers, Wien und dem Ruhrgebiet. Die ausgezeichneten KünstlerInnen und ihre Projektpartner gehen neue Wege: Sie greifen Tabuthemen auf, arbeiten hinter Gefängnismauern, gehen in soziale Brennpunkte, mischen die Männerdomäne an den Turntables auf und zeigen, dass Kreativität soziale Energie ist. "Wir wollten Projekte finden, die gesellschaftliches Engagement zeigen, das Potential haben, zu verändern, zu verbessern, zu begeistern und viele Menschen miteinzubeziehen", erklärt der Stifter Carl Richard Montag sein Engagement. Vergeben werden sechs mit jeweils 10.000 Euro dotierte Auszeichnungen, eines der Projekte wird fördernd begleitet. 

Die Brunnhilde DJns
Ana Tolia (Worldmusic, Oriental, Balkan, traditional) 
Bonnie B. (Indie Dance, Nu Disco, Electronica, Electro House) 
CounTessa (RnB, Trance, Dance, Pop (70er/80er), Cuban, Latin, Arabic, Turkish, Croatian) 
Electric Emperess (Electro House, Tech House, Nu Disco, Indie Dance, Chill out) 
electrice (Electro House, Electronica, Techno, House, Deep House und für die Abwechslung auch Soul & Funk) 
falangee (Elektro Mix) 
Image Recorder (Minimal/Experimental/Electro) 
jewel - k. (Chill-house, House, Electro, Minimal, Techno) 
Kida (from smooth minimal techno to pumping electro) 
lena:k (gehackter techno gemischt mit minimalem&melodiösem, 5dag noize und einer prise dub step, serviert mit gemüse der saison) 
Luz (Electropop/jazz oder Psytrance) 
-theda- (jazz, house, hiphop, electropop, 78's)

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!