Republik Moldau (Moldawien)

Die Republik Moldau hält den traurigen Rekord, das ärmste Land Europas zu sein. Und dennoch versuchen die Menschen mit Würde den schwierigen Alltag zu meistern. Die Caritas Projekte wie das Mutter-Kind Haus in Chisinau sind kleine Oasen der Hoffnung. Wir waren gerade in Moldau und haben Einrichtungen der Caritas besucht. Auf Facebook haben wir ein paar Eindrücke in einer Bildergalerie festgehalten.  

Nähkurs in Chisinau

Die Republik Moldau gilt heute als das ärmste Land Europas. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Aufgrund der hohen Arb... mehr

Vera (17) und ihr Sohn Alexander haben jetzt ein warmes Zuhause.

Die Republik Moldau ist das ärmste Land Europas. In der Hauptstadt Chisinau bietet das Mutter-Kind-Haus besonders von der Armut betroffenen allein st... mehr

Nastja und ihr Bruder Sascha kommen gern ins Zentrum

In Tiraspol, der Hauptstadt von Transnistrien im Osten der Republik Moldau, kümmert sich das Krisen- und Tageszentrum der Caritas um Kinder in Not. D... mehr

Tanja (7) bekommt jeden Tag eine warme Mahlzeit
Republik Moldau:

Viele Kinder in Transnistrien wachsen als Sozialwaisen in bitterer Armut auf. In der Kindertagesstätte der Caritas in Rashkov bekommen bis zu 70 dies... mehr


  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!

Kontakt

Mag.a Barbara Wolf
Tel. 01/87812-314
barbara.wolfping@caritas-wienpong.at

Sie wollen helfen?

Hilfe für Kinder in Osteuropa