In Wiener Flüchtlingshäusern

Bildung, Kultur, Freizeit, Sport

Haus Daria

KIJU-PROJEKT IM HAUS DARIA

Beim Kiju-Projekt handelt es sich um ein psychosoziales Projekt für Pflichtschulkinder, das einmal wöchentlich stattfindet. Es werden auf spielerische Art traumatische Erfahrungen aufgearbeitet. Die Kinder sollen lernen, ihre Aggressionen und Ängste in adäquater Weise auszudrücken, sowie Grenzen zu setzen und einzuhalten.

Kontakt: Miriam Lehner, miriam.lehnerping@caritas-wienpong.at  

UMF-NACHBETREUUNGSPROJEKT IM HAUS DARIA

Das UMF-Nachbetreuungsprojekt soll ehemals unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen - vor allem jenen, die eine WG bewohnt haben und das 18. Lebensjahr abgeschlossen haben - den Einstieg in das Erwachsenenleben und -wohnen erleichtern. Es gibt spezielle Angebote zur Unterstützung beim Lernen, Kontakte mit den Schulen, Förderung von Weiterbildung und Freizeitangebote.

Kontakt: Miriam Lehner, miriam.lehnerping@caritas-wienpong.at  

Karwanhaus

KUKAHA IM KARWANHAUS

Das Projekt besteht in der Teilnahme an und Organisation von Veranstaltungen, wobei AsylwerberInnen die Möglichkeit bekommen, ihre kulinarischen Produkte und Kunsthandwerk zu präsentieren. Sie werden in der Entwicklung ihrer Fähigkeiten unterstützt und gefördert. Speziell Frauen, die durch Pflegeaufgaben oder Kinderbetreuung an den Haushalt gebunden sind, finden so zusätzliche sinnvolle Beschäftigung.

Kontakt: Margit Kornfeld, margit.kornfeldping@caritas-wienpong.at  

Haus Amadou

S. Steindl

SCHAUKELPFERD IM HAUS AMADOU

Kindern im Schulalter soll der Schuleinstieg durch vorbereitendes Erlernen der deutschen Sprache erleichtert und eine professionelle Betreuung bei den Schulaufgaben angeboten werden. Ein Nachmittags- und Ferienprogramm für die Kinder hilft den Tag zu strukturieren und entlastet die Familien. Die Betreuung erfolgt durch eine/n PraktikantIn im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes.

Kontakt: haus.amadouping@caritas-wienpong.at

NACHBARSCHAFTSHILFE

Das Nachbarschaftshilfe ist ein beschäftigungstherapeutisches Projekt, bei dem AsylwerberInnen die Möglichkeit bekommen, kleinere Hilfstätigkeiten zu verrichten. Hospitalisierung soll vermieden und das Selbstwertgefühl soll gesteigert werden. Die AsylwerberInnen kommen mit ÖsterreicherInnen zusammen und umgekehrt lernen ÖsterreicherInnen AsylwerberInnen und ihre Lebensumstände kennen.

Kontakt: Memet Krasniqi, memet.krasniqiping@caritas-wienpong.at

WAHIDA IM HAUS AMADOU

Das Wahida-Mutter-Kind-Heim ist auf die besondere Schutzbedürftigkeit alleinstehender Mütter ausgerichtet. Vom restlichen Heimbetrieb in eigenen Wohneinheiten weitestgehend abgeschirmt finden die Frauen genügend Raum und Möglichkeiten für die ersten Schritte in ein eigenständiges Leben.

Kontakt: haus.amadou@caritas-wien.at  

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!

Kontakt

FRAGEN ZU PROJEKTEN
Bei Fragen zu den einzelnen Projekten wenden Sie sich bitte an die jeweils angegebene E-Mail-Adresse.

SIE WOLLEN SPENDEN?
Wenn Sie eines der Projekte mit einer Spende unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an unser Fundraising: Tel. 01/878 12-224, 
bettina.riha-finkping@caritas-wienpong.at