Gemeinsam Wunder wirken

30 Jahre Einsatz für ältere Menschen in Hohenau

01.09.14

Caritas Sozialstation feiert Jubiläum

Die Sozialstation Hohenau feierte am 31. August ein rundes Jubiläum: Seit drei Jahrzehnten ermöglicht die Caritas mit mobiler Pflege und Betreuung älteren Menschen in und um Hohenau ein selbstbestimmtes Leben Zuhause in den eigenen vier Wänden und trägt damit wesentlich zur Lebensqualität der betreuten Menschen bei. Anlass genug, um im Rahmen einer Festmesse in der Pfarrkirche Hohenau zu feiern. Den Gottesdienst hielt Moderator Leszek Bednarczyk. Die musikalische Gestaltung der Messe übernahm der Kirchenchor.

Im Anschluss hatten die zahlreichen Gäste bei einer Agape Gelegenheit, sich auszutauschen und gemeinsam zurückzublicken. Beim Festakt gratulierte auch Robert Freitag, Bürgermeister von Hohenau. „30 Jahre Caritas Sozialstation Hohenau sind ein Beispiel für ein gutes und gelungenes Zusammenwirken zum Wohle älterer und pflegebedürftiger Menschen“, betonte Markus Herrmann, Regionalleiter der Caritas. „Unser besonderer Dank gilt den zahlreichen PartnerInnen und UnterstützerInnen unserer Arbeit, allen voran den Gemeinden und Pfarren.“

Stetiger Ausbau und hohe Qualität
Die Sozialstation Hohenau wurde 1984 gegründet. Das 32-köpfige Team betreut rund 100 Menschen in und um Hohenau. Im Vorjahr leisteten die MitarbeiterInnen 27.000 Betreuungsstunden. „Wir sehen uns als Ergänzung und Entlastung für Angehörige und können gemeinsam mit ihnen dazu beitragen, dass ältere und pflegebedürftige Menschen möglichst lange zu Hause leben können“, sagte Herrmann.

In den letzten Jahren wurde das Angebot stetig erweitert. Eine Wundmanagerin unterstützt das Pflegepersonal bei der Wundversorgung und beim Verbandswechsel. Neben der Hauskrankenpflege und der Heimhilfe bietet die Caritas zur Verbesserung der Lebensqualität das Notruftelefon oder auch 24-Stunden-Betreuung an.

Im Jahr 2013 haben rund 1.370 MitarbeiterInnen der Caritas der Erzdiözese Wien rund 1,25 Millionen ambulante Pflege- und Betreuungsstunden geleistet und etwa 5.870 Menschen unterstützt, die ihren Alltag alleine nicht mehr bewältigen können.