Gemeinsam Wunder wirken

Ausbildung zur "Interkulturellen Gesundheitstrainerin"

16.09.14

Caritas sucht Migrantinnen für die Ausbildung zur "Interkulturellen Gesundheitstrainerin".  Das Zentrum für Frauengesundheit bildet Interessierte in NÖ für die Gemeinwesenarbeit aus.

Am 13. Oktober 2014 startet in Wr. Neustadt erneut ein fünf-wöchiger Basiskurs des Zentrums für Frauengesundheit, in dem Frauen zu sogenannten "Interkulturellen Gesundheitstrainerinnen" ausgebildet werden. In fünf Modulen zu je drei Abenden (jeweils 17 bis 20 Uhr) erfahren die Teilnehmerinnen mehr über das österreichische Gesundheitssystem, über die Themen Frauengesundheit und Reproduktion sowie über gesunde Ernährung, Bewegung, Herz-Kreislauf u.v.m.. Außerdem werden partizipative Methoden vermittelt, mit denen sie das Erlernte an andere Frauen weitergeben können. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmerinnen ein Zertifikat.

Ziel ist es, Frauen Gesundheitswissen zu vermitteln, damit diese als Multiplikatorinnen in ihrer Gemeinde, ihrem Verein und ihrer Community aktiv werden können. Die künftigen "Interkulturellen Gesundheitstrainerinnen" werden dazu ermutigt, Workshops zum Thema Gesundheit in ihren Netzwerken zu organisieren und selbst sogenannte Frauengesundheitszirkel in ihren Gemeinden zu gründen. Absolventinnen des Lehrganges, die ihr Wissen weitergeben, erhalten ein angemessenes Honorar für ihre Tätigkeit. Der Abschluss der Ausbildung bedeutet also einerseits eine Zuverdienstmöglichkeit und andererseits erleichtert er den Frauen den Einstieg in eine weiterführende Pflegeausbildung.

Frau E., die seit Sommer als "Interkulturelle Gesundheitstrainerin" aktiv ist, zeigt sich noch immer überzeugt von der Wahl des Kurses: "Wir haben sehr viel gelernt. Ich habe vorher über diese Themen nichts gewusst und nun kann ich mein Wissen weitergeben. Das macht mir große Freude!"

Im aktuellen Lehrgang gibt es noch freie Plätze! Frauen mit guten Deutschkenntnissen und ev. Vorerfahrung im Gesundheitswesen aus dem niederösterreichischen Industrieviertel können sich noch bis 6. Oktober zum Lehrgang anmelden. Die Kosten des fünf-wöchigen Lehrganges belaufen sich auf € 50,-. Kinderbetreuung wird begleitend kostenlos angeboten.

Das Zentrum für Frauengesundheit ist Teil der Caritas-Einrichtung Asyl und Integration NÖ und betreut asyl- und subsidiär schutzberechtigte Frauen sowie Migrantinnen aus dem niederösterreichischen Wein- und Industrieviertel. Neben muttersprachlicher Gesundheitsberatung durch Ärztinnen, eine Ernährungsberaterin, Shiatsu-Praktikerinnen und Psychologinnen, bilden die Bereiche Gemeinwesenarbeit und Bildung die Schwerpunkte des Zentrums. Das Projekt wird finanziert vom Land NÖ.

Die Anmeldung ist bis 2.Oktober bei Mag.a Elisabeth Sterzinger möglich! Die Teilnahme am Infoabend ist verpflichtend: 6. Oktober 2014, 17-19 Uhr
Aufnahmegespräche finden am 7. und 8. Oktober 2014 statt.

Kontakt:
Mag.a Elisabeth Sterzinger
Tel: 0664/8427503 
Mail: elisabeth.sterzinger@caritas-wien.at