Gemeinsam Wunder wirken

Flüchtlingsdrama: Caritas und Rotes Kreuz brechen nach Catania auf

29.04.15

gegen unrecht

Klaus Schwertner und Bernd Wachter (beide Caritas) sowie Walter Hajek (Rotes Kreuz) sind ab morgen für drei Tage vor Ort in Sizilien. Interviews im Vorfeld möglich.

 

VertreterInnen der Caritas und des Österreichischen Roten Kreuzes machen sich heute auf den Weg nach Catania. "Catania ist eine der größten Hafenstädte Siziliens und einer der Hauptankunftsorte für Flüchtlinge auf italienischem bzw. europäischem Boden", so Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, im Vorfeld der dreitägigen Reise. Die NGO-VertreterInnen aus Österreich werden vor Ort mit Einsatzhelfern und auch mit Flüchtlingen selbst Gespräche führen. Interviews sind heute im Laufe des Tages bzw. vor Abflug gegen 17 Uhr direkt am Flughafen möglich.

 

www.gegen-unrecht.at

 

Mehr als 31.000 ÖsterreicherInnen haben sich auf www.gegen-unrecht.at in nur einer Woche mit ihrer Unterschrift für eine andere europäische Flüchtlingspolitik ausgesprochen. Unter den UnterstützerInnen befinden sich auch Josef Hader, Doris Knecht, Robert Menasse u.a. mehr. Das Credo: "Stoppen wir das Massensterben im Mittelmeer"