Gemeinsam Wunder wirken

Caritas-Läden machen „ausgezeichnete“ Arbeit

19.11.15

Insgesamt 14 heimische gemeinnützige Unternehmen im arbeitsmarktpolitischen Bereich erhielten kürzlich in Wien in feierlichem Rahmen das „Gütesiegel für Soziale Unternehmen“. Auch der Sozialökonomische Betrieb der Caritas der Erzdiözese Wien (betreibt auch die Caritas-Spendenhallen) gehört zu ihnen. 

 

Tolle Stimmung bei der feierlichen Verleihung des Gütesiegels für Soziale Unternehmen, die am 18. November in den Räumlichkeiten der Quality Austria in Wien über die Bühne ging: Neben 13 weiteren gemeinnützigen Sozialen Unternehmen darf sich auch der Caritas SÖB in Wien über diese Auszeichnung freuen. 

 

Das Gütesiegel des Bundesdachverbands für Soziale Unternehmen (bdv austria) steht für die Einhaltung sozialer, organisatorischer und wirtschaftlicher Qualitätsstandards bei der Integration langzeitbeschäftigungsloser Menschen ins Erwerbsleben. „Sie sind alle hier, weil Sie sich der Qualitätsprüfung gestellt haben und erfolgreich waren“, begrüßte Manuela Vollmann, Vorstandsvorsitzende des Bundesdachverbandes für Soziale Unternehmen (bdv austria), die Anwesenden.

 

Sozialminister Hundstorfer: „Wichtiger Bestandteil unseres Gesamtsystems“

Sozialminister Rudolf Hundstorfer bedankte sich in seiner Rede bei den zertifizierten Sozialen, arbeitsmarktintegrativen Unternehmen "fürs Mitmachen und fürs Beibehalten der Qualität". Die Themen Langzeitarbeitslosigkeit, gesundheitliche Beeinträchtigungen und mehrfache Problemlagen seien längst nicht abgeschafft, so der Minister: „ Wir müssen uns bemühen, dass Menschen länger im Erwerbsleben bleiben. Soziale Unternehmen sind ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Gesamtsystems.“

 

AMS-Vorstand Johannes Kopf unterstrich ebenfalls die hohe Qualität der Arbeit: „Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie schwer der Weg war, den Sie da gegangen sind. Umso mehr können wir heute das Ergebnis dieser Reise feiern.“ Auch Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Quality Austria, streute den zertifizierten Unternehmen Rosen: „Was Sie in den letzten Wochen geschafft haben, ist sensationell. Und mit der Zertifizierung haben Sie sich das schönste Weihnachtsgeschenk selbst gemacht.“

Caritas SÖB-Leiterin Elisabeth Mimra: „Motivationsschub für uns selbst“

Der Sozialökonomische Betrieb der Caritas (SÖB) bietet Menschen, die am Arbeitsmarlt benachteiligt sind, einen befristeten Arbeitsplatz. Dies mit dem Ziel, dass die arbeitssuchenden Frauen und Männer danach den Wiedereinstieg in den regulären Arbeitsmarkt schaffen.

 

Elisabeth Mimra, die Leiterin der Caritas-Spendenhallen, betont: "Kontinuierliche Qualitätssicherung halte ich für extrem wichtig. Außerdem bietet das Gütesiegel die Möglichkeit, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch für unsere Fördergeber darzustellen, was wir alles tun und wie hoch die Qualität unserer Arbeit ist. Dadurch wird auch soziale Arbeit messbar. Das Gütesiegel ist zudem ein Motivationsschub für uns selbst."