Gemeinsam Wunder wirken

Starthilfe ins neue Leben: Caritas bringt wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt nach Baden

18.05.16

Andreas Brunner, Primararzt Thermenklinikum Baden-Mödling für Gynäkologie und Geburtshilfe, Beate Loidl, wellcome Baden Cornelia Heinrich, wellcome Österreich Geschäftsleiterin, Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, Kurt Staska, Bürgermeister Baden, Christoph Kainz, Bürgermeister Pfaffstätten

Bürgermeister Kurt Staska und Klaus Schwertner Generalsekretär Caritas Wien bei der Eröffnung: „Wir wollen mit wellcome dazu beitragen, dass Österreich zu einem kinderfreundlicheren Land wird“

 

„wellcome ist ein genialer Gedanke, der in Deutschland in den vergangenen Jahren erwachsen geworden ist: Freiwillige begleiten und unterstützen Eltern im ersten Jahr ihres Elternseins für einige Wochen oder Monate“, erklärte Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien bei der Eröffnung in Baden. Auch wenn die Freude über das Neugeborene groß ist, ist meist alles anders. Gut, wenn Familie oder Freunde am Anfang unter die Arme greifen können. Aber nicht alle Mütter und Väter haben Unterstützung aus dem eigenen Umfeld. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie in Baden ab sofort von wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt. Das Familienangebot, das vor einigen Jahren in Deutschland aus einer kleinen privaten Initiative heraus entstanden ist und für das die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel heute als Schirmherrin auftritt, brachte die Caritas im Vorjahr nach Wien, heuer nach Mödling und mit dem heutigen Tag auch nach Baden. 

 

Angebot für alle Familien

„Wir sind sehr froh, nun auch Geburtshelfer für diese Initiative in Baden zu sein. Denn die Erfahrung, die wir im vergangenen Jahr in Wien und heuer in Mödling gesammelt haben, zeigt, dass wir dieses Angebot brauchen. Und zwar quer durch alle Gesellschaftsschichten. Es handelt sich hier nicht primär um ein Armutsthema. Es geht um ein Lebensphasenthema – um Hilfe beim Start ins Leben“, betonte Schwertner. „Wir wollen mit wellcome dazu beitragen, dass Österreich zu einem kinderfreundlicheren Land wird. Einem Land, in dem Kinder willkommen sind.“ Bürgermeister KommRat Kurt Staska: „Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren. Die Geburt eines Kindes ist der Beginn für eine gute Entwicklung. Um diese Entwicklung möglich zu machen, wird in Baden immer mehr Raum gerade dazu geschaffen. Moderne Kindergärten, Volksschulen und Kleinkindergruppen unterstützen die Familien. Die Initiative von wellcome in Baden trägt - von der ersten Stunde des Neugeborenen an - zum weiteren Angebot bei, die Lebensqualität für Familien in unserer Stadt zu steigern. Ich bedanke mich beim gesamten Team für Ihre besondere Leistung!“

Und so funktioniert‘s

Konkret begleiten freiwillige Mitarbeiterinnen die Familien mit ihren Neugeborenen, damit ein guter Start ins Leben glückt. Sie verhelfen den Eltern zu kleinen Pausen und Auszeiten im Alltag, in denen sie wieder Kraft schöpfen können und damit ein guter Start ins Leben gelingt. Die „wellcome-Engel“ werden von Koordinatorinnen an hilfesuchende Jungfamilien oder Alleinerziehende weitervermittelt. Diese wiederum informieren auch über weitere Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung. Das Team steht allen um Unterstützung suchenden Müttern und Vätern im ersten Lebensjahr des Kindes zur Seite. 

 

Facts & Figures

wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt entstand 2002 in Hamburg. In Deutschland gibt es bereits an über 250 Standorten wellcome-Teams. Allein im Jahr 2015 wurden mehr als 4.700 Familien von rund 4.600 Freiwilligen begleitet und unterstützt. 

 

In Wien wurden bis Ende Dezember 2015 18 Familien betreut und 326 Einsatzstunden geleistet. 213 Beratungs- und Vermittlungsgespräche wurden geführt. Im April 2016 startete die Caritas den ersten wellcome Stützpunkt in Niederösterreich in Mödling. Heuer wurden in Wien und in Niederösterreich 15 Familien unterstützt bzw. sind aktuell in Betreuung. Das Projekt kann derzeit auf 42 freiwillige MitarbeiterInnen zählen. Ziel ist es, dieses Projekt gemeinsam mit anderen Trägern und Initiativen auch in den restlichen sieben Bundesländern zu etablieren. 


Freiwillige und Familien bitte melden!

Interessierte Freiwillige und Familien können sich an info@wellcome-oesterreich.at wenden. 

 

http://www.wellcome-online.de