Gemeinsam Wunder wirken

„Ab wann ist ein Land sicher?“

10.07.18

Insgesamt mehr als 50 SchülerInnen nahmen im Frühjahr 2018 an der Landesberufsschule Stockerau im Rahmen der ZusammenReden-Workshopreihe an Workshops zu den Themen „Vorurteile“ und „Flucht und Asyl“ teil. Die interaktiv gestalteten Workshops zielen auf Selbstreflexion, Stärkung der Handlungskompetenz und Vermittlung von Wissen und Informationen zu aktuellen Themen ab.

„Vorurteile sind menschlich“

Die zwei Workshops zu den Themen „Vorurteile und Antidiskriminierung“ haben die SchülerInnen angeregt, über Fragen wie „Welche gesellschaftliche Funktion haben Vorurteile? Wie entstehen sie? Welche Rolle spielen die Medien und unser Umfeld bei der Entstehung von Vorurteilen?“ zu reflektieren. In diesem Zusammenhang wurden aktuelle sowie historische Beispiele herangezogen, um sich über medial präsente Themen wie die Flucht- und Migrationsbewegungen in Europa auszutauschen. Die offene Atmosphäre sowie die Diskussionen auf Augenhöhe wurden von den teilnehmenden SchülerInnen sehr geschätzt, welche unter anderem angaben gelernt zu haben, dass „Vorurteile menschlich sind“ und „man Vorurteile immer überdenken sollte“. Weiters wurde die Antidiskriminierungsgesetzgebung in Österreich besprochen, um den Lehrlingen aufzuzeigen, wie sie „sich gegen Diskriminierung schützen können“, so ein Teilnehmer. 

Wie läuft die Flucht eines Flüchtlings ab?

Beim Workshop zum Thema „Flucht und Asyl“ wurde die komplexe Asylthematik anhand von interaktiven Übungen, Gruppendiskussionen und Fragerunden greifbarer gemacht. Eine afghanische Co-Workshopleiterin mit Fluchterfahrung konnte die Fakten rund um  Asylverfahren und Grundversorgung für AsylwerberInnen durch ihre persönlichen Geschichten anschaulich und spannend vermitteln. Besonders interessiert waren die Jugendlichen an den Fluchtgründen und Fluchtrouten. Auch über die persönlichen Erfahrungen der Geflüchteten in der neuen Heimat wollten die SchülerInnen mehr erfahren und stellten Fragen wie „Was machst du jetzt beruflich?“ und „Wie gefällt es dir in Österreich?“.

 

ZusammenReden“ ist ein Projekt der Caritas Wien (Missing Link). Es wird vom Land NÖ und dem Gewerblichen Berufsschulrat gefördert und in Kooperation mit den Gemeinden Korneuburg und Neunkirchen durchgeführt.