Gemeinsam Wunder wirken

„Typisch Mann – typisch Frau?“

06.12.18

Seit 2012 nimmt die Polytechnische Schule Ebreichsdorf an den Workshops des Caritas-Projekts „ZusammenReden“ teil. Auch dieses Jahr beschäftigten sich etwa 40 SchülerInnen im November 2018 mit den Themen „Vorurteile und Antidiskriminierung“ sowie „Sexismus und Geschlechterrollen“. Darüber hinaus setzte sich das Lehrpersonal der PTS im Rahmen einer Fortbildung mit „Interkultureller Kompetenz“ auseinander. Die Fortbildung für LehrerInnen sowie die Workshops für SchülerInnen sind interaktiv gestaltetet und zielen darauf ab, Selbstreflexion und Handlungskompetenz zu stärken sowie Wissen und Informationen zu aktuellen Themen, im Bereich Asyl, Integration und Migration, zu vermitteln.

 

Jede/r hat Vorurteile

 

Zwei Klassen der PTS haben sich zunächst im Workshop „Zusammen über Vorurteile“ mit der Entstehung, der Funktion und den Hintergründen von Vorurteilen beschäftigt. Zudem wurden mit den Jugendlichen Handlungsmöglichkeiten gegen Vorurteile gesammelt und der Frage nachgegangen, wieso es überhaupt wichtig ist, über Vorururteile zu reflektieren. In diesem Sinne war eine der wichtigsten Schlussfolgerungen des Workshops, dass jeder Mensch Vorurteile hat, man sich dessen aber bewusst sein sollte. Nach den Workshops meldeten die SchülerInnen unter anderem zurück, sie hätten gelernt, dass man „alle gleich behandeln“ sollte und „dass es (viele) Fake News gibt.“ 


„Wie viele Geschlechter gibt es?“

 

Auch im zweiten Workshop zu „Sexismus und Geschlechterrollen“ wurden Stereotype und Vorurteile – im Zusammenhang mit Geschlechterbildern – aufgegriffen. Die Jugendlichen diskutierten rege über die Fragen: „Was bedeutet ‚typisch Mann‘ oder ‚typisch Frau‘ und gibt es so was überhaupt? Wie werden Frauen und Männer in der Werbung dargestellt und hat sich das mit der Zeit geändert?“ Gleichzeitig wurden Begriffe wie Gender, transsexuell, intersexuell oder androgyn aufgeklärt und die Entwicklung der Frauen- und Männerrollenbilder in Österreich besprochen. Ganz nach dem Projektmotto „Zusammen reden und voneinander lernen“ beteiligten sich die SchülerInnen an den Diskussionen und brachten viele Beispiele aus ihrem Alltag ein.

 

„ZusammenReden“ ist ein Projekt der Caritas Wien (Missing Link). Es wird vom Land NÖ und dem Gewerblichen Berufsschulrat gefördert und in Kooperation mit den teilnehmenden Gemeinden durchgeführt.