Gemeinsam Wunder wirken

Määäähhh: Caritas startet Wahl der „Ziege des Jahres” im Tiergarten Schönbrunn

05.11.19

Caritas ruft dazu auf, die Lieblingsziege für „Schenken mit Sinn“ zu wählen. Das Ziel: Möglichst vielen Menschen in Not soll geholfen und ein frohes Weihnachtsfest beschert werden. 

 

Mit einer originellen Wahl möchte die Caritas wenige Wochen vor Weihnachten auf ihre sinnvollen und nachhaltigen Geschenke für Menschen in Not aufmerksam machen. Dazu hat sie tierische Unterstützung aus dem Tiergarten Schönbrunn bekommen: Sieglinde oder Medina? Elli oder doch eher Ziege Nelke? In einer Woche wird das Rennen entschieden sein. Dann nämlich endet das Ziegen-Voting, das die Caritas der Erzdiözese Wien gemeinsam mit dem Tiergarten Schönbrunn durchführt. Alle sind aufgerufen, für ihre Lieblingsziege zu stimmen – eine Ziege, die künftig eine Straßenbahn zieren oder auf Plakaten weithin zu sehen sein soll. „Ganz gleich, ob Ziege Sieglinde oder Nelke, unser Ziel ist klar: Mit der Aktion ‚Schenken mit Sinn‘ wollen wir möglichst vielen Menschen in Not helfen und ein frohes Weihnachtsfest ermöglichen. Diese Geschenke sind doppelt sinnvoll. Denn sie sorgen nicht nur für Freude bei den Beschenkten, sondern helfen ganz konkret Menschen in Not“, erklärt Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, den Hintergrund der Aktion. So kann etwa eine Ziege das Auskommen einer ganzen Familie in den ärmsten Ländern der Welt sichern.  

Bei einem Pressetermin im Tiergarten Schönbrunn beim Gehege der Tauernschecken Ziegen am Tirolerhof drehte sich daher heute stellvertretend alles um die Ziege: Um auf die Spendenaktion aufmerksam zu machen, stellten sich die Vierbeiner den Kameras und VertreterInnen der Medien vor. Auf www.facebook.com/caritas.wir.helfen kann ab sofort eine Woche lang für die Favoritin abgestimmt werden. Alle TeilnehmerInnen nehmen an einem Gewinnspiel teil, der Hauptpreis ist eine Übernachtung in einer Suite im Hotel Ritz-Carlton, die weiteren Preise sind zwei Jahreskarten für den Tiergarten Schönbrunn und fünf Mal zwei Paar Ziegensocken.   

Unter den über 700 Tierarten im Tiergarten Schönbrunn zählen Ziegen zu den absoluten Lieblingstieren von Tiergartendirektorin Dagmar Schratter: „Ich mag Ziegen sehr, weil sie schlau und gewitzt sind.“ Durch ihr genügsames und anpassungsfähiges Wesen haben Ziegen sogar unwirtliche Gegenden wie Gebirge, Halbwüsten sowie Steppen erobert und bevölkern als wichtiges Nutztier fast die ganze Welt. „Auch bei uns galt die Ziege früher einmal als ‚Kuh des kleinen Mannes‘ und war eines der wichtigsten Nutztiere. In vielen Gegenden der Welt kann sie heute noch entscheidend zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen. Deshalb unterstützen wir die Aktion der Caritas mit unseren vier Ziegen-Modellen sehr gerne.“  

Hilfe die ankommt

„Schenken mit Sinn“ bedeutet, jemanden eine Freude machen und dabei auch noch Gutes tun. Der Caritas Onlineshop www.schenkenmitsinn.at liefert zahlreiche Ideen dafür: Eine Ziege für eine Familie in Burundi, einen Schlafsack für einen obdachlosen Menschen, ein Babypaket für eine armutsbetroffene Jungfamilie oder einen Schlafplatz in einem Mutter-Kind-Haus für Frauen in Notsituationen. Unter dem Motto „doppelt Freude machen“ bietet die Caritas auch heuer wieder sinnvolle und originelle Weihnachtswunder. Wer ein „Schenken mit Sinn“ – Geschenk bekommt, weiß, dass in ihrem bzw. seinem Namen geholfen wurde, erhält dafür ein Billet mit Informationen, wie die Hilfe ankommt und auf Wunsch auch ein passendes T-Shirt oder ein Stofftier, das die gute Tat sichtbar macht – etwa ein Leiberl mit dem Aufdruck „Meine Ziege lebt in Burundi“. Die Geschenke werden per Post zugestellt. Das Billet kann zu Hause ausgedruckt werden und ist damit auch ein ideales Last-Minute-Geschenk.  

Pop-Up-Shop in der Shopping City Süd

Aufgrund der großen Nachfrage hat die Caritas neben dem Webshop und dem bestehenden Caritas Shop „Kauf eine Ziege“ auf der Mariahilferstraße 77 seit Anfang November auch einen temporären Verkauf in der Shopping City Süd (SCS, EG, Eingang 3) gestartet. Der Pop-Up-Shop vor den Toren Wiens hat von Anfang November bis Ende Dezember jeweils von Montag bis Samstag von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Schwertner: „Für uns bietet der Shop die einmalige Gelegenheit, in der Weihnachtszeit noch mehr Hilfe für Menschen in Not möglich zu machen.“ In den beiden Geschäften sind neben den „Schenken mit Sinn“-Billets, Plüschtieren und T-Shirts auch Produkte mit sozialem Mehrwert aus Caritas-Tagesstätten für Menschen mit Behinderung erhältlich – etwa Marmeladen, Säfte oder Chutneys, oder auch Produkte aus recycelten Materialien wie Planentaschen. Alle Produkte werden nachhaltig und fair hergestellt. „Anders als auf der Mariahilferstraße wird es in der SCS zusätzlich auch Informations- und Beratungsbroschüren geben. Der Shop wird also auch eine erste niederschwellige Anlaufstelle sein, um Menschen Informationen an die Hand zu geben, wo und wie sie Hilfe erhalten können“ so Schwertner abschließend.