Gemeinsam Wunder wirken

Aktuelle Infos und Presseaussendungen

Caritas eröffnet Frühstückspension mit sozialem Mehrwert im Weinviertel

04.04.16

Urlaub am Bauernhof: Männer und Frauen mit Behinderung heißen ab sofort Gäste in OBENauf in Unternalb bei Retz willkommen. Erste Besucher: Landesrätin Barbara Schwarz und Caritas Generalsekretär Kaus Schwertner.

Weiter

„Sterbende jetzt nicht alleine lassen!“

25.03.16

Caritas legt Drei-Punkte-Plan für neues Hospizforum vor.

Weiter

Schäfer-Elmayer eröffnete Caritas Ball der Melodien

11.03.16

„Alles Walzer“ hieß es gestern Abend beim Ball der Melodien im Caritas Haus St. Teresa. Die feierliche Eröffnung des Balles übernahm Ehrengast Prof. Thomas Schäfer-Elmayer und die Debütantenpaare der Tanzschule Elmayer.

Weiter

Caritas-Appell zum EU-Flüchtlingsgipfel: „Die EU muss sich gemeinsam für Flüchtlingsschutz stark machen“

07.03.16

Erklärung von österreichischem und deutschem Caritasverband – „Humanitäre Lage dramatisch“ – „Abschottung beenden“ – „Europäische Lösung finden“

Weiter

Caritas hilft Flüchtlingen in Idomeni

29.02.16

Schweifer: „Die humanitäre Situation an der griechisch-mazedonischen Grenze spitzt sich dramatisch zu. Wir dürfen nicht wegschauen, Hilfe ist dringend nötig, ersetzt aber keine politischen Lösungen!“

Weiter

Caritas warnt vor drohender Kürzung der Mindestsicherung in Niederösterreich

16.02.16

Schwertner und Schneider: „Bei den Schwächsten zu sparen ist keine Lösung!“

Weiter

Entlastung bei Demenz: Neues Angebot im 8. Bezirk und Grafenbach/Neunkirchen

27.01.16

Caritas bietet mit Treffpunkt Zeitreise Hilfe für betreuende Angehörige und Betroffene jetzt auch in der Josefstadt und in Grafenbach.

Weiter

Caritas zu Asyl auf Zeit: Kein Nutzen, aber jede Menge Leid und Schaden

25.01.16

Landau warnt: „Asyl auf Zeit ist ein Placebo mit schädlichen Nebenwirkungen, insbesondere was die Integration anerkannter Flüchtlinge betrifft!“

Weiter

Zum Asylgipfel: Keine Lösungen für Menschen in Not

20.01.16

Landau: „Was heißt Obergrenze? Nach 30.000 Asylanträgen im Jahr den nächsten, schutzsuchenden Flüchtling zurückweisen? Das ist wie die Feuerwehr, die 5 Brände löscht und beim 6. zuschaut.“

Weiter