Viele Leute beim Tanzen

Nach der Flucht – Nachdenken über Flucht


Wann: 12.06.18 / 19:00 - 12.06.18 / 21:00

Wo: Buchhandlung Kuppitsch Schottengasse 4, 1010 Wien

Nach der Flucht – Nachdenken über Flucht

 

Geschafft.
Menschen sind in Europa, in Österreich angekommen.
Flucht ist dank politischer und medialer Debatten mittlerweile zum Stigma geworden.
Viele wollen nichts mehr „davon“ hören.
Ein guter Zeitpunkt um nachzudenken: Und was ist „nach der Flucht“?

Der Schriftsteller Ilija Trojanow wird aus seinem gleichnamigen Buch lesen und mit der Theologin Regina Polak ausloten, wie literarische Erzählungen vom und von Fremden dazu beitragen können, Fremde(s) vertrauter werden zu lassen.

Im Anschluss wird zu einem Glas Wein und syrischen Kostproben eingeladen.

Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden sind für das Caritas Projekt "On the road to get connected" willkommen:  Mit dieser Initiative soll Flüchtlingsfamilien die Möglichkeit gegeben werden, einen sorglosen Tag verbringen zu können. Für die Kinder wird ein Programm gestaltet, bei dem mit ihnen gebastelt und gespielt wird.
Es werden Essen und Getränke zur Verfügung gestellt und sprachkundige Mitarbeiter*innen kümmern sich um die Betreuung.

Anmeldung unter bestellung(at)kuppitsch.at


Ilija Trojanow, geb. 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia. Unterbrochen von einem vierjährigen Deutschlandaufenthalt lebte Ilija Trojanow bis 1984 in Nairobi. Danach folgte ein Aufenthalt in Paris. Von 1984 bis 1989 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie in München. Dort gründete er den Kyrill & Method Verlag und den Marino Verlag. 1998 zog Trojanow nach Mumbai, 2003 nach Kapstadt, heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien.

Regina Polak, geb. 1967 in Wien, Studien der Philosophie, Theologie sowie spirituellen Theologie im Interreligiösen Prozess in Wien und Salzburg, dzt. Professorin am Institut für Praktische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Forscht seit zehn Jahren zum Thema Religion im Kontext von Migration.