"Ich habe an der Uni in Damaskus, Syrien, Geschichte studiert und auch abgeschlossen.

Gewohnt habe ich außerhalb von Damaskus. Unser Dorf wurde von IS-Rebellen überfallen, viele Frauen vergewaltigt, Kinder wurden getötet, deshalb bin ich mit meinen zwei kleinen Geschwistern geflohen.  Alles, was unsere Familie hatte, ist zerstört, alles Geld haben wir für die Flucht verwendet. Was ich mir am meisten wünsche? Dass ich wieder arbeiten kann, dass ich selbst für mich und meine Geschwister sorgen kann.“

 

Eptisam, 28, aus Syrien geflüchtet.