Angebote für Gemeinden & Freiwillige

Wer für Flüchtlinge aktiv wird, braucht vielfältige Hintergrundinformationen.

Für Freiwillige, Vereine und Gemeinden veranstalten wir daher Workshops zu Themen wie Asylrecht; Flucht und Trauma, Potentiale und Grenzen im freiwilligen Engagement, Islam, Interkulturelle Kompetenz und zu spezifischen Fluchtherkunftsländern (Syrien, Afghanistan, Somalien) an.
 

Unser Angebot

  • Infoveranstaltungen, Diskussionen und Workshops
  • professionelle Beratung und Einzelberatung
  • Konfliktprävention und Mediation
  • Kultur- und Sportveranstaltungen
  • Austausch und Kennenlernen sowie Vernetzung
  • Gruppensupervision

Beispiele für Veranstaltungen

Asylrecht

Eine erfahrene Asylrechtsexpertin erklärt Grundlagen des Asylrechts in Österreich. Nach einem theoretischen Teil gibt es noch die Möglichkeit für Fragen, Diskussionen und spezielle Anliegen.

 

Flucht und Trauma

Mit diesem Modul geben wir Überblick über Traumatisierung und den Umgang mit traumatisierten Menschen. Mit einem Psychotherapeuten können die TeilnehmerInnen Fragen und bisherige Erfahrungen besprechen. Nach einem erster Workshop als theoretischer Input sollen weitere regelmäßige Treffen folgen, bei denen Erfahrungen ausgetauscht werden können.

 

Potentiale und Grenzen im Freiwilligen Engagement

In einer kleinen Reflexionsrunde besprechen wir hier relevante Themen hinsichtlich der eigenen Grenzen, aber auch der Grenzen von Flüchtlingen. Was hilft den Flüchtlingen, was hilft nicht? Worauf soll man achten? Wo liegt die eigene Grenze? Wie schütze ich mich vor Burnouts und belastenden Geschichten?

Wir bieten auch Supervisionen an, die unter die Verschwiegenheitspflicht fallen und bei denen wir nur die Organisation übernehmen, jedoch nicht anwesend sind.

 

Interkulturelle Kompetenz

Bei diesem 4-stündigen, interaktiven Workshop reflektieren die Teilnehmenden verschiedene Kulturbegriffe sowie ihre eigene (kulturelle) Identität. In interaktiven Spielen werden interkulturelle Kompetenzen geschult und Werkzeuge für gelungene Kommunikation vermittelt. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden Sicherheit im Umgang mit interkulturellen Begegnungen gewinnen.

 

Hintergrundinfo zu Ländern wie Syrien, Afghanistan, Somalia

Wir bieten dazu einen Vortrag mit Diskussion zu etwa zwei Stunden. Der Vortrag soll dazu beitragen, einen tieferen Einblick in das jeweilige Land zu ermöglichen. Dabei stehen etwa kulturelle Gepflogenheiten, unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und die daraus entstehenden verschiedenen Interessen im Mittelpunkt der Diskussion.

 

Islam

Der 2-stündige Vortrag inklusive Diskussion kann je nach Thema angepasst werden. Zentral ist hier jedoch die Übermittlung von Wissen, hinsichtlich der islamischen Lehre und Praxis. Dabei gehen wir auch auf die unterschiedlichen Strömungen und Entwicklungen innerhalb des Islams ein.

 

Organisationsentwicklung

Ein funktionierendes Netzwerk mit klar verteilten Aufgaben und Rollen hinter sich zu haben, stützt das freiwillige Engagement. Wir helfen Freiwilligen bei der Entwicklung besserer Strukturen und/oder neuer Projekte. Damit die Energien dorthin gehen, wo sie gebraucht werden: zu den Flüchtlingen.

Vernetzungstreffen "Community of Practice"

Kontakt untereinander ist auch bei Freiwilligen ein notwendiger, aber aufgrund von organisatorischen Grenzen oft vernachlässigter, Wunsch. Sich mit anderen Netzwerken und Initiativen auszutauschen ist hilfreich, um zu vermeiden, jedes Mal "das Rad neu erfinden" zu müssen. Das Community of Practice - Vernetzungstreffen soll durch einen moderierten Rahmen wechselseitiges Lernen sowie Informationsaustausch ermöglichen. Dieser Erfahrungsaustausch ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein dynamischer Prozess des Vernetzens von Menschen, Wissen und Erfahrungen.