Moldawische Mädchen

Republik Moldau

    Heimat Stephanus

    Im Haus Stephanus in Stauceni in der Republik Moldau finden alte alleinstehende Menschen einen Ort, wo sie in Würde ihren Lebensabend verbringen können.

    Hilfe für schwerkranke Menschen

    Pflegebedürftige Menschen haben unter der schlechten medizinischen Versorgung in der Republik Moldau und der Ukraine sehr zu leiden. Mit dem Projekt "Bridge the Gap" wurden drei mobile Hospize aufgebaut, um alte und schwer kranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten.

    Prävention von Migration und Frauenhandel

    Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit in der Republik Moldau verlassen viele Menschen im erwerbsfähigen Alter das Land, um durch Arbeit im Ausland das Überleben ihrer Familien zu sichern.

    Kinder mit Zukunft - Zukunft für Kinder

    Die Republik Moldau, das ärmste Land Europas leidet noch immer unter den Folgen seines wirtschaftlichen Zusammenbruchs nach dem Zerfall der Sowjetunion. Viele Menschen im arbeitsfähigen Alter haben ihre Heimat verlassen und schlagen sich im Ausland mit Hilfsarbeiten durch. So wachsen viele Kinder ohne Eltern auf und sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht.

    Hilfe für Mütter und Babys in Not

    Die Republik Moldau ist das ärmste Land Europas. In der Hauptstadt Chisinau bietet das Mutter-Kind-Haus besonders von der Armut betroffenen allein stehenden Müttern und ihren Kindern einen Ort der Zuflucht und der Wärme.