Hospiz

Ehrenamtliche Mitarbeit

Freiwillige

Hospiz bedeutet schwer- und unheilbar kranken Menschen ein würdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen. Die Hospizbegleitung der Caritas wird sehr stark von speziell ausgebildeten ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen getragen.

 

Sie wollen 

Ihre Zeit sinnvoll nützen und Ihre individuellen Fähigkeiten einbringen, indem Sie 

  • Menschen in ihrer letzten Lebensphase,  Zuhause, im Tageshospiz, im Pflegeheim und/oder im Krankenhaus begleiten?
  • im organisatorischen Bereich unterstützen?
  • in der Verbreitung des Hospizgedankens mithelfen? 

Dann melden Sie sich bei uns!

Voraussetzung für die Mitarbeit ist der Grundkurs in Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung, der vier Mal jährlich im Kardinal-König-Haus in Wien sowie im Bildungshaus Großrußbach und, im Bildungshaus St. Bernhard in Wiener Neustadt angeboten wird. Ebenso erforderlich ist ein Praktikum im Ausmaß von 40 Stunden. Wichtig ist auch, dass Sie bereit sind sich mit Fragen nach dem Tod und dem Sinn, Schmerzen sowie auch Gefühlen der Angst und Unsicherheit auseinanderzusetzen. 

 

Was Sie von uns erwarten dürfen? 

Wir bieten Ihnen eine Einführung in das Aufgabengebiet der Hospizbegleitung durch erfahrene Teams. Jedes Team wird durch eine/n professionelle/n  TeamkoordinatorIn unterstützt. Die TeamkoordinatorInnen sind auch Ihre Ansprechperson und begleiten Sie in Ihrem ehrenamtlichen Einsatz. Neben dem Erfahrungsaustausch organisieren wir für Sie Fortbildungen und Supervision. Wir erstatten durch den Einsatz entstandene Kosten für Fahrten und Telefonate. Eine subsidiäre Haft- und Unfallversicherung rundet unser Angebot ab.