Viele Leute beim Tanzen
Mann erklärt Projekt

Volunteers in Language Learning Erasmus+ Projekt Strategische Partnerschaften 

Seit September 2017 leitet der Stand 129 die Strategische Partnerschaft „Improving the Involvement of Volunteers in Language Learning for Refugees“, welche im Programm Erasmus+ gefördert wird. Dieses zweijährige EU-Projekt untersuchte, wie Freiwillige den Lernprozess unterstützen und wie sie von professionellen Lehrkräften und Bildungsorganisationen am besten eingesetzt werden können. Partnerorganisationen sind Sprachschulen und NGOs aus England, Belgien, Dänemark, Deutschland und Österreich. 

Insbesondere seit 2015 haben sich viele Menschen bereit erklärt, sich freiwillig zu engagieren und in ihrer Freizeit Geflüchteten beim Sprachenlernen zu unterstützen. Aber nicht immer gibt es die passenden Strukturen für dieses Engagement. Im Zuge dieses Projekts wurden gute Praxisbeispiele aus den verschiedenen Ländern gesammelt und neue Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige in der Praxis erprobt. Besonders wird hierbei auf die Schnittstelle zwischen professionellen SprachlehrerInnen und Freiwilligen geachtet. Die Rollen der Freiwilligen sind vielfältig: Freiwillige sind als AssistentInnen im Klassenzimmer tätig, unterstützen den Unterricht mit kreativen Extras wie Exkursionen oder Konversationsrunden, oder sind in der Lernbegleitung tätig. Die gesammelten Erkenntnisse wurden in drei Toolkits zusammengefasst und veröffentlicht: Ein Toolkit für Freiwillige, für Lehrende und einen Wegweiser für Organisationen, die mit Freiwilligen arbeiten (möchten). 

Mehr Informationen:

www.volunteersinlanguagelearning.eu 

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.

Volunteers in Language Learning for Refugees

Sprachunterstützung mit Freiwilligen für Flüchtlinge

 

 

Die Projekte werden gefördert von