Viele Leute vor einer Wohnanlage

Gemeinschaftsbildungsprozess in aspern Seestadt

Menschen vor Wohnhäusern

Das Team der Caritas Stadtteilarbeit begleitet die Hausgemeinschaft rund um den Bauplatz D10 in der Seestadt und trägt damit zu einem konstruktiven Zusammenleben und einer lebendigen Nachbarschaft bei.

Zwischen Sonnenallee und Hannah-Arendt-Park mit angrenzendem Bildungscampus gelegen, bietet der Bauplatz D10 neben Wohnungen auch Platz für andere Nutzungen. Die im Jahr 2015 errichtete Wohnhausanlage verfügt über 298 Wohneinheiten, weitere Nutzungsvarianten für Büro- und Praxisnutzung, sowie diverse Geschäfte und Gastronomie. Im Hofbereich zwischen den vier Baukörpern bietet ein begrünter Innenhof Platz für Ruhe und Spiel und verfügt über MieterInnengärten im Erdgeschoss.


Unser Angebot

  • Unterstützung der Gemeinschaftsbildung:
    Förderung des Zusammenlebens und Aufbau von lebendigen Nachbarschaften, durch die Erarbeitung gemeinsamer Regeln, gemeinsamer Aktivitäten und gemeinsamer Feste.

  • Möglichkeiten der Partizipation und Mitgestaltung:
    Aktivierende Gespräche mit den BewohnerInnen, gemeinschaftliche Gestaltung, Organisation und Nutzung des Gemeinschaftsraumes.

  • Begleitung bei der Selbstorganisation und beim Aufbau von selbsttragenden Strukturen:
    Förderung von Initiativen der BewohnerInnen, Begleitung beim Aufbau einer tragfähigen und selbstorganisierten Hausgemeinschaft, Unterstützung der Zusammenarbeit mit den Hausverwaltungen.

Was wir gemeinsam erreichen wollen?

  • eine lebendige und konstruktive Nachbarschaft
  • eine hohe Identifikation mit der Wohnhausanlage
  • ein zufriedenes Wohn- und Nachbarschaftsgefühl
  • Mitgestaltung der Wohnhausanlage durch die BewohnerInnen


An wen richten wir uns?

Wenn Sie BewohnerIn der Wohnanlage D10 in aspern Seestadt sind, Fragen haben, Informationen benötigen oder Ideen einbringen möchten, freuen wir uns über Kontaktaufnahme.

Unsere Auftraggeber

  • EGW
  • ÖVW

Der Gemeinschaftsbildungsprozess für das Baufeld D10 in aspern Seestadt wurde von den Bauträgern EGW und ÖVW beauftragt.