Caritas in der Pfarre

... unter geänderten Voraussetzungen. Durch den Virus ändert sich vieles. Doch die Not der Menschen, die in die Pfarren kommen, bleibt dieselbe - oder hat sich sogar verschärft. Auf welche Art und unter welchen Bedingungen die klassische Sprechstunde, Essensausgaben, Wärmestuben, Kleiderausgaben, Trauergruppen,...möglich sind, lesen Sie hier!

Außerdem finden Sie hier eine Reihe von Anregungen, wie Caritasarbeit in der Pfarre weiterhin möglich ist - telefonisch, per Mail, aus der Distanz, aber mit ganz viel menschlicher Nähe. Die Liste wird laufend erweitert!

Lebensmittelausgabe coronasicher

Lebensmittel von der Pfarrcaritas Gablitz

Simon Dörflinger und Ilse Kotlan stellen vor, wie sie ihre Lebensmittelausgabe coronasicher gemacht haben, wie sie die AUgabe organisieren und wie wie es ihren KlientInnen zur Zeit geht. 

Sprechstunde

Not sehen und handeln: Caritas-Sprechstunde

Tipps für die pfarrliche Caritassprechstunde im Coronamodus

Jede Pfarre ist Anlaufstelle für Menschen in Not. Die klassische Sprechstunde ist zur Zeit nicht möglich. Anja Eisenbach gibt Tipps und Hinweise, auf was jetzt besonders zu achten ist.

Besuchsdienst

Not sehen und handeln: Besuchsdienst

Wie kann ich weiter Kontakt halten, trotz Corona-Beschränkungen?

Der Besuchsdienst ist ein wichtiges Element pfarrlicher Caritasarbeit. Momentan ist er aus verständlichen Gründen nicht möglich. Karin Partel von der PfarrCaritas stellt Möglichkeiten vor, wie man den Kontakt halten kann und das Gefühl vermittelt: Ich höre dir zu. Ich bin da für dich.

So funktioniert die Karte

Regionalbetreuerin Karin Partel stellt die Einsamkeitskarte vor.

Unter dem Motto „In Deine Augen schauen“ starten wir eine Grußkartenaktion und laden Sie ganz herzlich ein, sich an dieser zu beteiligen. Nützen Sie die Karten für einen Gruß, einen Gedanken, eine hoffnungsfrohe Botschaft und lassen Sie andere wissen, dass Sie gerade jetzt an sie denken. Alle Infos dazu sowie die Karte zum Anschauen finden Sie in diesem Video.

Verschiedenes

Ausgaben