Menschen bei der PfarrCaritas

Wärmestuben

Menschen in einer Wärmestube

Die Wärmestuben in Wiener Pfarren und Klöstern bieten Menschen, egal welcher Herkunft, im kalten Winter einen schützenden Zufluchtsort. Die Wärmestuben werden ausschließlich von ehrenamtlichen Teams betrieben und bieten eine warme Aufenthaltsmöglichkeit, einen Platz zum Ausruhen, eine einfache Verköstigung und ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Gäste.


Seit dem Winter 2012 werden Wärmestuben auf Initiative der PfarrCaritas eingerichtet. Im Rahmen des Winterpakets der Caritas Wien öffnen diese von Dezember bis Ende März ihre Pforten für wärmesuchende Menschen. Im letzten Winter gab es 19 Wärmestuben in Pfarren und Klöstern mit ca. 46 Gästen in jeder Wärmestube pro Öffnungstag. Diesen Winter sind es bereits 22 Wärmestuben, die von Dezember 2016 bis April 2017 ihre Pforten öffnen.


Die Wärmestuben schaffen eine Atmosphäre, in der Begegnungen geschehen können, die es sonst nicht geben würde. Viele Wärmestuben arbeiteten vernetzt mit anderen Pfarren im Dekanat zusammen. Im gemeinsamen Tun lernen sich die MitarbeiterInnen aus den einzelnen Pfarren besser kennen, so dass das Projekt Wärmestube auch ein Zusammenwachsen und Kennenlernen einzelner Pfarren im diözesanen Strukturprozess unterstützt.


Eine Übersicht der Wärmestuben 2016/17 finden Sie im Folder im Anhang.