Viele Leute beim Tanzen

Internationale Projekte

N-ARTS (NON-INTENDED ARTS) IN ADULT EDUCATION

 

#ERASMUSDAY - Veranstaltung Erasmus+ goes Saturdance 

Give Dance a Chance! 

Tanz die Toleranz der Caritas Wien und W-Point, Pertner im aktuellen Erasmus+ Projekt N-arts in der Erwachsenenbildung, sowie 70 Tänzer*innen aus verschiedenen Ländern laden dich zum Tanzen ein. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Unter der Leitung der Kathak-Tänzerin Kaveri Sageder lernen wir zu indischen Rhythmen neue Bewegungen und Menschen kennen.

Wir präsentieren das Programm Erasmus+, das Projekt N-arts und die Wirkung von Tanz und Kunst in der Erwachsenenbildung, bevor wir uns beim informellen Ausklang am Buffet entspannen und laben.

Wo: Brunnenpassage, Brunnengasse 71, 1160 Wien

Wann: 12. Oktober, 13-17 Uhr

 

N-arts in der Erwachsenenbildung ist ein Vorschlag für LehrerInnen, ModeratorInnen, AusbilderInnen und Personen, die an neuen Ansätzen, Methoden und Techniken im Bereich von sozialer Eingliederung / sozialem Zusammenhalt arbeiten möchten. 

N-Arts

  • untersucht die Rolle der Kunst, um Menschen zusammen zu bringen, Disziplinen zu verknüpfen und das Lernen in der Erwachsenenbildung zu fördern;
  • prüft die Relevanz von Kunst für TeilnehmerInnen oder StudentInnen in der Erwachsenenbildung;
  • schlägt einen methodischen Ansatz vor, um die Auswirkungen und Vorteile der künstlerischen Praxis in der Erwachsenenbildung zu beobachten, zu bewerten und zu bewerten. 

Das Projekt N-arts in der Erwachsenenbildung ist eine Antwort aus der Perspektive von Lebenslangem Lernen auf die dringenden Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaften heute gegenübersehen: kulturelle und soziale Marginalisierung und Ausgrenzung, Migration und Altern. 

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, besteht der Ansatz von N-arts in der Partizipation, im Austausch von Erfahrungen und im Erlernen neuer Fähigkeiten. Es ist ein offener Prozess, an dem jeder teilnehmen kann, unabhängig von Talent, Fähigkeiten, Erfahrung, Alter, Geschlecht, Rasse, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialem Hintergrund. 

N-Arts sollte eine emotionale Reaktion bei erwachsenen SchülerInnen auslösen, damit sie ihr Potenzial erfassen, ihrer Motivation folgen und mit anderen in Kontakt treten können. 

Der künstlerische Prozess ist traditionell auf die Schaffung von "Objekten" gerichtet, z. ein Gemälde, eine Choreografie, ein Gedicht, und künstlerische Praxis erfordert ständiges Lernen und Entwickeln von Fähigkeiten. 

Unter Anwendung derselben Methoden fokussiert N-arts auf die reflektierenden Momente, die parallel zur Objekterstellung stattfinden. Verbindungen und Beziehungen, die während des kreativen Prozesses zum "Objekt" sowie zu anderen, externen, relevanten Themen hergestellt wurden, definieren diese Momente. 

In der N-Arts-Erfahrung verschmelzen Emotionen, Lernen und Leben.

 

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."