Zwei Frauen und ein junger Mann lächeln

Integrationsjahr

Die Caritas der Erzdiözese Wien bietet im Rahmen des Verpflichtenden Integrationsjahres (VIJ) Arbeitstrainings im Interesse des Gemeinwohls an. 

Als  soziale Hilfsorganisation unterstützt die Caritas Menschen in schwierigen Lebenssituationen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer Religion. 

 

Das Arbeitstraining im Rahmen des Verpflichtenden Integrationsjahres bietet die Chance, 

  • in Österreich praktische Arbeitserfahrungen zu sammeln, 
  • sich über verschiedene Berufsfelder im Sozialbereich zu informieren, 
  • Deutschkenntnisse zu verbessern, 
  • Kontakte zu knüpfen
  • und etwas Sinnvolles zu tun.  

 

Was sind die Rahmenbedingungen für das Arbeitstraining?

Ein Arbeitstraining dauert bei der Caritas grundsätzlich 12 Monate. Während dieser Zeit arbeiten die TeilnehmerInnen in einer für sie passenden Einrichtung zwischen 16 und 34 Stunden pro Woche und erhalten eine Deckung des Lebensunterhaltes (DLU) vom AMS.

 

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Personen, die entweder asylberechtigt oder subsidiär schutzberechtigt sind und deren Bescheid nach dem 31.12.2014 ausgestellt wurde. 

Das Arbeitstraining im Interesse des Gemeinwohls richtet sich an Personen, die Interesse an der Arbeit im sozialen Bereich haben, nicht mehr der Schulpflicht unterliegen, mindestens Deutschkenntnisse des Sprachniveaus A1 aufweisen und arbeitsfähig sind.

 

Wie kann man teilnehmen?

Aktuelle Einsatzplätze der Caritas Wien können unter www.integrationsjahr.at eingesehen werden. Interessierte übermitteln uns bitte einen aktuellen Lebenslauf und den ausgefüllten Bewerbungsbogen. Wir freuen uns auch über  Initiativbewerbungen (Lebenslauf und Bewerbungsbogen)! 

 

Mehr Infos

Weitere Informationen zu den Arbeitstrainings

Infoblatt Deutsch

Infoblatt Englisch

Infoblatt Arabisch

Infoblatt Farsi