Offene Stellen

Trainer*in Projekt MIGeinander Mutter-Kind Haus Frida

ab April, 18 Wochenstunden, befristet bis 30.03.2024 als Karenzvertretung

Region: Wien Arbeitsbereich: Wohnungslosenhilfe Ausmaß: Teilzeit

Wir suchen für das, in der Mutter-Kind-Einrichtung Haus Frida, eingebettete Projekt MIGeinander ab April 2023 eine* Trainerin*, befristet bis 30.03.2024 im Rahmen einer Karenzvertretung.

Das Mutter-Kind Haus Frida bietet Platz für 23 Mütter und ihre Kinder mit Migrationshintergrund. Der Großteil der Klientinnen hat einen Frauenhausaufenthalt hinter sich und ist von Wohnungslosigkeit betroffen.

Das Projekt MIGeinander
(gefördert durch das BKA ? Bundeskanzleramt) verfolgt gemeinsam mit den Frauen im Gruppensetting die Ziele: Erhöhung der Selbstwirksamkeitserwartung im Österreichischen Kontext, Aufbau und die Stärkung der Gesundheitskompetenz, Ausbau eines sozialen Netzwerks, Psychische Stabilisierung der Mütter und in Folge ihrer Kinder, Aufbau und Stärkung der Medienkompetenz im Rahmen von Informationsworkshops, Gruppendiskussionen, Aktivitäten und Ausflügen.Hier wird gemeinsam an Themenschwerpunkten wie Gesundheit, Erziehung, Ernährung, Finanzen & Arbeit, Wohnen, politische Bildung, Medien, Geschichte und das Leben in Österreich im Allgemeinen gearbeitet.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Erstellung und Organisation eines monatlichen Workshop-Plans
  • Recherche und Erstellung von Informationsworkshops & Gruppendiskussionen bzw. Überarbeitung vorhandener Workshops
  • Durchführung der Informationsworkshops, Gruppendiskussionen und Aktivitäten für die Teilnehmerinnen
  • Organisation und Begleitung von Ausflügen
  • Organisation von externen Vortragenden / Expert*innen zu spezifischen Themen
  • Administrative Aufgaben wie Teilnahmelisten, Erstellung von Zertifikaten, Bestellung von Dolmetscher*innen
  • Organisation von Veranstaltungen und Festen im Haus gemeinsam mit den Frauen.
  • Teilnahme an Teamsitzungen

Wir erwarten:

  • Abgeschlossene psychosoziale Ausbildung (z.B. Soziale Arbeit, Psychologie, Kultur- und Sozialanthropologie, Gesundheitswesen, o.ä.)
  • Gender- und Diversity-Sensibiltät
  • Kreative Ansätze in der Arbeit mit Frauen im Gruppensetting
  • Freude an der Recherche und Erstellung von Workshops zu unterschiedlichen Schwerpunkten
  • Selbständiges Arbeiten
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • Erfahrung mit der Zielgruppe
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung
  • Hohes Maß an Reflexionsfähigkeit
  • Die für den Arbeitsplatz erforderlichen Impfungen (HepB - MMR - Varizellen - Polio - Pertussis) sind Voraussetzung oder müssen nachgeholt werden.

Wir bieten:

  • Gehalt je nach Berufserfahrung für 18 Wochenstunden € 1.412,90 bis € 1.643,16 brutto
  • Flexible Einteilung der Stunden, allerdings sollten die meisten Workshops am späten Nachmittag stattfinden
  • Abwechslungsreiche Arbeit in einem interessanten Umfeld
  • Supervision
  • Fort- und Weiterbildung


Bewerbungsfrist: 19.2.2023

 

Caritas der Erzdiözese Wien

Human Resources
Albrechtskreithgasse 19-21,
1160 Wien


jobs.caritas-wien.at oder www.caritas-jobs.at