Helfen Sie den Menschen in der Ukraine!

„Als der Krieg begann“, sagt Svetlana, „hat mein eigenes Kind zu sprechen aufgehört. Das war vor knapp drei Jahren.“ Svetlana ist Caritas-Mitarbeiterin tief im Osten der Ukraine. Dort, wo hunderte Häuser zerstört wurden. Wo Kinder nach Jahren des Krieges nachts noch immer nicht einschlafen, weil in den umliegenden Dörfern geschossen wird. Nahe der russischen Grenze. Und nahe jener Kontaktlinie, die die ukrainischen Streitkräfte von den Kämpfern der Separatisten im Osten des Landes trennt. An einem Ort, den sie „das Stalingrad der Ukraine“ nennen. An eben diesem Ort besucht Svetlana ältere Menschen, die sonst nicht mehr besucht würden. 

Tag für Tag setzt Svetlana, die Caritas-Mitarbeiterin, alles daran, diesen Männern und Frauen das Leben zu erleichtern. Und Tag für Tag verzweifelt Svetlana, die Mutter, weil ihr eigenes Kind die Sprache verloren zu haben scheint. 

Als Caritas helfen wir bereits seit Mitte der 90er Jahre in der Ukraine. Und seit Ausbruch des Krieges 2014 sind wir gefordert wie lange nicht. Und inmitten dieses Krieges gelingt es uns, gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen zu helfen. Die Größte Not zu lindern und das Leben der Menschen zu verbessern. 

  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

    Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

    Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

    Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.

  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

    Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.

  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Seit Ausbruch des Krieges ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

    Seit Ausbruch des Krieges ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.
  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.
  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.
  • Die Caritas unterstützt alte Menschen in der Ukraine.
  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Wir unterstützen Krisen- und Tageszentren für Kinder, Familienhäuser für Sozialwaisen und Familienhilfe.
  • Seit Ausbruch des Krieges 2014 ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.
  • Seit Ausbruch des Krieges ist unsere Hilfe gefordert wie lange nicht.

Ihre Spende kommt an!

Mit Hilfe Ihrer Spende heizen wir Wohnungen, die ansonsten kalt blieben. Wir betreuen Kinder, denen es im Krieg schwerfällt, Kind zu sein. Und wir versorgen alte Menschen medizinisch. Heuer werden wir knapp  30.000 Menschen in 50 Projekten in 9 verschiedenen Landesteilen unterstützen. Seit März 2014 konnten wir darüber hinaus gemeinsam mit der Caritas Ukraine mehr als 80.000 Menschen mit Nothilfeprojekten erreichen. 

Darunter auch sehr viele Kinder. 1,7 Millionen Kinder sind von diesem Krieg betroffen. Und Svetlanas Kind ist eines davon. Manche Kinder wurden zu Waisen. Andere mussten ihre Stadt verlassen. Schulen wurden zerstört, Familien auseinandergerissen. Diese Kinder sind es, die am meisten unter den Folgen des Kriegs leiden.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Betreuung von alten Menschen. Menschen wie Anatoli, die in ihren windschiefen Häusern vermutlich nicht überleben könnten. Anatoli leidet an Parkinson. Seine beiden Söhne starben im Krieg. Seine Frau starb, weil sie den Tod der beiden Söhne nicht verkraftete. Swetlana von der Caritas hilft ihm jetzt.

Danke, dass Sie die Menschen nicht alleine lassen.

  • 20 Euro kostet ein Kubikmeter Brennholz für warme Nächte.
  • 30 Euro versorgen ein Kind in einem Tageszentrum ein Monat lang mit einer warmen Mahlzeit.
  • Ein wärmender Ofen kostet 50 Euro.

Helfen Sie Menschen in der Ukraine!