Inlandshilfe obdachlose Jugendliche

Obdachlose Jugendliche

Wenn Leonie zu laut spielte, haben ihr die Eltern den Mund mit einem Klebeband zugeklebt. Felix hat als kleiner Bub so viele Schläge auf den Kopf bekommen, dass er heute beeinträchtigt ist. Manuel wurde von seinen Eltern zum Schlafen in den Keller geschickt. 

Es sind Übergriffe an Jugendlichen, die sie dazu zwingen von zuhause auszubrechen und Schutz zu suchen. In Caritas Einrichtungen finden obdachlose Jugendliche einen Schlafplatz, damit sie nicht auf der Straße schlafen müssen. Sie finden Schutz vor Kälte, Armut, Gewalt und Missbrauch. Zudem werden sie beraten und in Beschäftigungsprojekten können sie erste Arbeitserfahrungen sammeln.

 

A_way - Jugendnotschlafstelle 

Die Caritas führt derzeit das a_way - die einzige Jugendnotschlafstelle in Wien, nahe der Lugner City. Die Jugendlichen kommen aus unterschiedlichsten Gründen ins a_way. Das kann ein heftiger Streit mit den Eltern sein, Gewalt oder lang aufgestaute Konflikte in der Familie. Im a_way können sie bis zu fünf Nächte übernachten, bekommen frische Kleidung, etwas zu essen und werden dabei beraten einen Weg aus der Krise zu finden.


Upcycling statt Perspektivenlosigkeit

Neben der Notschlafstelle betreibt die Caritas auch Beschäftigungsprojekte. Hier werden Jugendliche langsam an einen geregelten Alltag heran geführt. In den Werkstätten fertigen sie unter anderem Rucksäcke und Taschen aus alten Planen, Schmuck aus Kupferdraht, Möbelstücke aus Holz und Vasen und Trinkgläser aus alten Glasflaschen. Gerade im Jugendalter ist es besonders wichtig eine Aufgabe zuhaben und so auch Anerkennung zu erfahren. Die BetreuerInnen in den Werkstätten unterstützen auch bei der weiteren Arbeits- und Jobsuche. All das soll den Jugendlichen helfen wieder Fuß zu fassen, Krisen zu überwinden, ihre eigenen Stärken zu sehen und vergangene Niederlagen zurückzulassen.

 

Spenden dringend gesucht

Wir brauchen dringend Geld für den laufenden Betrieb. Unsere Mittel reichen nur für die Übernachtung, tagsüber müssen die Jugendlichen raus auf die Straße. Jetzt kommt der Winter und wir wollen erreichen, dass sie auch tagsüber einen Ort haben, wo sie bleiben können. Jede Spende ist eine wichtige Hilfe!