Viele Leute vor einer Wohnanlage

Frischluftbekanntschaften (Projektzeitraum April 2015 – September 2015

Nachbarschaftsstrukturen sind vielfältig. Die Initiative Frischluftbekanntschaften hat diese in der Wohnanlage Oase 22, die zwei Jahre zuvor besiedelt wurde, fotografisch dargestellt.

Das Team des Quartiersmanagements der Caritas Stadtteilarbeit und Fotografin Katharina Roßboth-Fröschl stellten Kontakt zu den BewohnerInnen in der Wohnanlage her und fotografierten NachbarInnen an ihren Lieblingsplätzen an der frischen Luft. Die teilnehmenden BewohnerInnen suchten sich ihre „LieblingsnachbarInnen“ und liesen sich mit diesen ablichten; die ausgewählten Personen suchten sich wiederum weitere NachbarInnen für ein gemeinsames Foto. Dadurch entstanden Nachbarschaftsketten, die die Bekanntschaften und Freundschaften zwischen den BewohnerInnen Stiegen-übergreifend in der gesamten Wohnanlage visuell darstellten. 

Zum Projektabschluss wurde eine Ausstellung am Skywalk der Oase 22 im Rahmen des Sommerfestes 2015 gestaltet, bei der die BewohnerInnen sich und ihre NachbarInnen gemeinsam bewundern konnten. Unter den Fotos, bei denen insgesamt mehr als 60 Personen im Alter zwischen 0,5 und 84 Jahren teilgenommen hatten, fanden sich Zitate aus den Gesprächen mit der Fotografin wieder, die interessante Einblicke in das Nachbarschaftsleben gaben. Die Initiative machte auch die Potenziale und die gesundheitsfördernde Wirkung von Nachbarschaft erlebbar und wurde, ebenso wie ein gesundes Buffet beim Sommerfest, von der Wiener Gesundheitsförderung WiG finanziell unterstützt.

 

Unser Angebot

  • Sichtbarmachen von bestehenden nachbarschaftlichen Beziehungen und sozialen Netzwerken in der Oase 22
  • Aktivierung der BewohnerInnen der Wohnanlage, sich mit ihrer Nachbarschaft aktiv auseinanderzusetzen und nachbarschaftliche Netzwerke und deren Potenziale wahrzunehmen
  • Förderung der Bildung neuer Netzwerke in der Nachbarschaft
  • Gesundheitsförderung durch nachbarschaftliche Netzwerke

Auftraggeber