Viele Leute vor einer Wohnanlage

RAD-Fabrik Wien (Projektzeitraum Herbst 2016)

Durch gemeinsame sportliche Aktivitäten brachten wir BewohnerInnen aus der Nachbarschaft rund um die Brotfabrik zusammen. Nach dem großen Erfolg unserer Grätzelinitiative „Wir Lernen Radfahren“ im Herbst 2015, konnten wir auf unseren Erfahrungen aufbauen, dass Radfahren eine ideale Möglichkeit bietet, Soziales und Bewegung miteinander zu verknüpfen.

Der von uns organisierte 8-wöchige Radkurs, gefördert von der Wiener Gesundheitsförderung WiG, richtete sich an AnfängerInnen und Menschen, die ihre Radfahr-Fähigkeiten auffrischen wollten. Radfahren, als gesunde und günstige Fortbewegungsmöglichkeit, soll mehr Menschen zugänglich gemacht werden. Vor allem weil es als Erwachsene/r nicht einfach ist, Radfahren zu lernen, haben wir mit professionellen TrainerInnen der Radlobby zusammengearbeitet. Der Ort der Brotfabrik sollte mit dem Projekt auch für mehr Menschen aus der Nachbarschaft geöffnet werden und der asphaltierte Parkplatz, der sonst nur von AutofahrerInnen genutzt wird, konnte durch den Radkurs temporär angeeignet und belebt werden. In den Pausen sowie nach jedem Kurs hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in der Gemeinschaftsküche von Community Cooking zusammen eine gesunde Jause zu sich zu nehmen.

Den Abschluss des Kurses bildete ein gemeinsames Essen, bei dem die TeilnehmerInnen Speisen aus ihren Heimatländern kochen konnten und zusammen mit Familienmitgliedern ihren erfolgreichen Abschluss feierten. Es wurde auch ein Film gemeinsam angeschaut, und die Angebote der Radgruppe der Lokalen Agenda Favoriten präsentiert.  

Die zwei Fahrräder und Helme, die wir für die RAD-Fabrik besorgt haben, stehen der Nachbarschaft seither kostenlos zur Verfügung, um Einkäufe oder Ausflüge zu unternehmen.

FördergeberInnen

  • Radlobby

Das Projekt RAD-Fabrik Wien wurde von der Wiener Gesundheitsförderung WiG im Rahmen einer Kooperationsinitiative gefördert und vom Community Cooking Team in Zusammenarbeit mit der Radlobby umgesetzt.