Gemeinsam Wunder wirken

Schönborn und Landau: „Werden Sie Caritas-HelferIn für ein Jahr“

29.12.15

Kardinal Schönborn und Caritas Präsident Landau: „Im Jahr der Barmherzigkeit sollte unser aller Neujahrsvorsatz lauten: Gemeinsam wollen wir das Überleben von 1.000 Familien aus dem Libanon und aus der Ukraine sichern.“ 

 

„Jedes Kind hat das Recht auf Sicherheit und Schutz, Zugang zu Bildung, Hilfe und ein Aufwachsen in der Familie. 60 Millionen Kinder weltweit haben nichts von alldem“, betonte Caritas Präsident Michael Landau bei einem Pressetermin am Dienstag. Gemeinsam mit Kardinal Christoph Schönborn bat Landau die ÖsterreicherInnen darum, Caritas-HelferIn für ein Jahr zu werden. „In den vergangenen Monaten mussten Millionen Menschen aufgrund von Krieg, Verfolgung und Not ihre Heimat verlassen. Die beschwerliche Flucht in ein sicheres Land trifft Kinder dabei am härtesten. Als Caritas-HelferIn kann jede und jeder von uns diesen Kindern helfen. Rasch und unbürokratisch. Jede Spende wärmt, hilft und stellt ein echtes Stück Überlebenshilfe dar.“ Kardinal Schönborn ergänzte: „Papst Franziskus hat das Jahr 2016 zum Jahr der Barmherzigkeit erklärt. Ich lade alle herzlich ein, die Möglichkeiten dieses Heiligen Jahres zu nutzen – im Glauben und im konkreten Tun. Wir alle können es als Chance begreifen, selbst Zeichen der Zuwendung, der Vergebung, des Mitleidens zu setzen und Kinder und Familien auf der Flucht zu helfen. Gottes Barmherzigkeit ist keine abstrakte Idee, sondern eine konkrete Wirklichkeit, durch die Er uns seine Liebe offenbart.“

 

Die Situation in und um Syrien bleibt auch im fünften Jahr nach Ausbruch des Krieges verheerend und katastrophal. Insgesamt sind in der Region zwölf Millionen Menschen auf der Flucht – die Hälfte davon sind Kinder. Auch in der Ukraine sind 194.000 Kinder Flüchtlinge im eigenen Land. Landau: „Wenn es um konkrete Hilfe vor Ort in den Krisenregionen geht, könnte auch ein kleines Land wie Österreich humanitäre Größe zeigen. Doch solange die Bundesregierung ihre Vorsätze nicht mit Leben erfüllt und die Mittel für internationale Entwicklungszusammenarbeit nicht erhöht werden, solange müssen und dürfen wir auf die Unterstützung der Bevölkerung hoffen.“


Caritas Hilfe wirkt

Die Caritas hat seit Ausbruch der Krise in und um Syrien mehr als 11 Millionen Euro für die Nothilfe und Unterstützung syrischer Flüchtlinge im Nahen Osten zur Verfügung gestellt. Damit wurden bzw. werden mehr als 121.000 Menschen, rund die Hälfte davon Kinder, mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen, Winterkleidung, Schulbildung, medizinischer Hilfe sowie der Reparatur und Verbesserung ihrer notdürftigen Unterkünfte unterstützt.

 

In der Ukraine hat die Caritas alleine im Vorjahr mehr als 28.000 Personen mit ihrer Hilfe erreicht und für die akute Nothilfe 1,8 Millionen Euro bereitgestellt. In der Langfristarbeit hat die Caritas mit einem Schwerpunkt auf Kinderprogramme 1,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt und damit knapp 7.000 Menschen geholfen. So erhielten etwa 1440 traumatisierte Kinder psychologische Beratung und pädagogische Betreuung in Childfriendly Spaces, Rechtsberatung wird angeboten und temporäre Unterkünfte werden zur Verfügung gestellt.

 

„Mit fünf Euro im Monat helfen“

Mit einer monatlichen Spende von zumindest 5 Euro helfen Sie mit, Kinder in Not aus Syrien und aus der Ukraine mit Essen, Kleidung Hygieneartikel und Medikamenten zu versorgen. Die finanzielle Unterstützung endet automatisch am 31.Dezember 2016. 

 

www.caritas.at/caritashelfer

Spendenkonto
Erste Bank Wien
IBAN : AT47 2011 1890 8900 0000 
Kennwort: Caritashelfer/In 2016