Ein Vertrag wird unterschrieben

Startwohnungen für MigrantInnen

Wir bieten MigrantInnen, subsidiär Schutzberechtigte und Asylberechtigte in prekären Wohnsituationen eine Wohnung in Wien oder Niederösterreich und unterstützen sie mit individueller Begleitung durch SozialarbeiterInnen.

Die Startwohnungen für MigrantInnen sind zeitlich auf maximal drei Jahre befristet.

Unser Angebot 

  • Regelmäßige Hausbesuche bzw. Beratungsgespräche
  • Vermittlung von Wohnkompetenzen
  • Vermittlung zu anderen sozialen Einrichtungen
  • Förderung von Integrationsprozessen
  • Unterstützung bei Fragen zu Bildungsmaßnahmen und Arbeit

 

Was wir gemeinsam erreichen wollen

Unser Ziel ist es, eine Stabilisierung der Lebensverhältnisse zu ermöglichen. Nach spätestens drei Jahren soll ein Wechsel in eine private Wohnung erfolgen.

 

Wie kommen sie zu einer Startwohnung für MigrantInnen?

Aufnahmekriterien sind ein gültiger Aufenthaltstitel, ein Aufenthalt in Österreich unter 10 Jahren sowie ein Erwerbseinkommen für Startwohnungen in Wien

Für eine Erstabklärung kommen Sie bitte zu unseren Öffnungszeiten in den Journaldienst. Dienstags zwischen 9 und 12 Uhr ist eine ArabischdolmetscherIn vor Ort. Zu diesen Zeiten ist auch eine telefonische Erstabklärung möglich. Hier werden die Voraussetzungen (Aufenthalt, Dauer in Österreich, Erwerbseinkommen, etc.) abgeklärt und gegebenenfalls ein Termin für ein Erstgespräch vereinbart. Danach wird abgeklärt, ob eine Aufnahme auf die Warteliste möglich ist. Bitte beachten Sie, dass Erstgespräche nur mit Termin stattfinden. 

 

Projekt Insieme – Wohnungen für asylberechtigte Familien 

Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete betreute Wohnmöglichkeit für asylberechtigte Familien, die zurzeit in einer Grundversorgungspension in Wien wohnen. Die Zuweisung erfolgt über das Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe.