Gemeinsam Wunder wirken

Ein guter Konflikt ist was Feines!

14.07.17

Workshop zum Thema "Vielfalt und Integration", PTS Korneuburg, 08. Juni 2017

Bild: Workshop zum Thema „Vielfalt und Integration“, PTS Korneuburg, 08. Juni 2017

Themen wie Vielfalt, Integration und Werte zeichnen das erste Halbjahr des Projekts "ZusammenReden 2017" aus

Das Projekt "ZusammenReden" der Caritas Wien arbeitet in Wien und Niederösterreich im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und Workshops mit breiten Teilen der Bevölkerung zu Themen rund um Migration, Integration und Vielfalt. Das Ziel des Projekts ist es, durch Vermittlung von themenspezifischen Informationen, Sensibilisierung und Diskussion auf Augenhöhe zu einem besseren Zusammenleben in den beteiligten Gemeinden, Schulen und Vereinen beizutragen. 

Zu Jahresbeginn fand eine intensive Kooperation mit der Internationalen Organisation für Migration statt, in deren Rahmen Trainings mit interessierten BürgerInnen und VertreterInnen der lokalen Vereine zum Thema "Interkulturelle Kompetenz" und "Umgang mit Vorurteilen" in Korneuburg, Bruck an der Leitha und Tulln durchgeführt wurden.

Sechs verschiedene Berufs- und Polytechnische Schulen in Niederösterreich nahmen im ersten Halbjahr 2017 am Projekt "ZusammenReden" teil. Mit insgesamt 13 verschiedenen Klassen und mehr als 230 SchülerInnen wurden Themen wie "Vorurteile und Antidiskriminierung", "Vielfalt und Integration" sowie "Flucht und Asyl" im Rahmen von interaktiven Workshops bearbeitet. Die Workshops bewiesen den Projektmitarbeiterinnen, wie wichtig es zurzeit ist, negative Vorurteile und falsche Gerüchte insbesondere im Zusammenhang mit geflüchteten Menschen aufzuklären. In einem schriftlichen Feedback konnten die Jugendlichen den jeweiligen Workshop beurteilen. So schrieben sie etwa: Es hat mir gefallen, "dass Flüchtlinge dabei waren." Ich würde jemandem weitererzählen,  "dass man Flüchtlinge nicht gleich verurteilen sollte." Ich habe etwas darüber gelernt, "wie man Asylwerber wird" und mehr erfahren "über eine fremde Kultur." 

Öffentliche Diskussionsveranstaltungen unter dem Namen "Integrationsgespräche" wurden in Korneuburg, Neunkirchen, St. Andrä-Wördern und Wien durchgeführt. Die aktuelle Wertedebatte, insbesondere die Vermittlung von Werten im Deutschunterricht und in Orientierungskursen, nahm einen wichtigen Platz bei den vergangenen Integrationsgesprächen ein. Vielfältige Meinungen und unterschiedliche Erfahrungsberichte waren sowohl am Podium als auch im Publikum vertreten. Miteinander zu reden, auch über kontroverse Themen, ist eine wichtige Prämisse des Caritas-Projekts. "Ein guter Konflikt ist was Feines", so die projektverantwortliche Einrichtungsleiterin Mary Kreuzer.

"ZusammenReden" ist ein Projekt der Caritas Wien. Es wird vom Land NÖ und dem Gewerblichen Berufsschulrat gefördert und in Kooperation mit den Gemeinden Korneuburg, St. Andrä-Wördern, Neunkirchen und Ebreichsdorf durchgeführt.