Gemeinsam Wunder wirken

BIPA spendet 3.000 Monatshygieneprodukte an Frauen in Not

29.06.20

Tampons, Binden oder saubere Unterwäsche sind für viele obdachlose oder armutsgefährdete Frauen keine Selbstverständlichkeit. Sie sind häufig Luxusartikel, die sich viele nicht oder nur schwer leisten können. Das war schon vor der Corona-Krise so, ist jetzt aber noch deutlicher geworden. Darum sucht und verschenkt die Caritas im Rahmen der Aktion füreinand‘ Monatshygieneprodukte an Frauen, die Hilfe brauchen. BIPA unterstützt diese Aktion mit einer Spende von über 3.000 Packungen Tampons und Binden und baut so das soziale Engagement des Unternehmens weiter aus.

BIPA unterstützt die Aktion füreinand‘

Die Aktion füreinand‘ ist eine Initiative der Caritas, die hilfsbereite Menschen mit jenen

zusammenbringt, die dringend Hilfe brauchen. In diesem Fall Spenderinnen und Spender von

Tampons, Binden oder sauberer Unterwäsche mit Frauen, denen diese notwendigen Produkte

fehlen. „Für den Großteil der Bevölkerung sind viele Dinge selbstverständlich, die für obdachlose und

armutsgefährdete Menschen in Österreich oft unerreichbar sind. Die Corona-Krise hat das Leben

dieser Menschen noch schwieriger gemacht. Und Frauen sind hier ganz besonders betroffen“, erklärt

BIPA Geschäftsführer Thomas Lichtblau und führt weiter aus: „Die Aktion füreinand‘ ist ein starkes Signal für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft und passt genau zu unser Philosophie bei BIPA. Darum unterstützen wir die Aktion gerne und rufen auch unsere KundInnen dazu auf mitzumachen.“

103.000 gratis Monatshygieneprodukte für Frauen in Not

Österreichs Community für Mitmenschlichkeit, so die Selbstdefinition der Aktion füreinand‘, hat

innerhalb weniger Wochen rund 100.000 Tampons und 1.000 Unterhosen gesammelt. BIPA stockt

diesen Vorrat um 3.000 weitere Packungen Tampons und Binden auf und lädt auch Kundinnen und

Kunden dazu ein, diese wertvolle Aktion zu unterstützen. Die Produkte werden direkt an die Wiener

Frauenhäuser der Caritas verteilt und stehen auch in der „Roten Box“ am Hauptbahnhof zur freien

Entnahme zur Verfügung.

„Frauen haben im Jahr 2020 immer noch ein deutlich erhöhtes Armutsgefährdungsrisiko. Auch wir

spüren die Not vieler Frauen ganz deutlich – in der Sozialberatung und in unseren Einrichtungen“ so

Doris Anzengruber, Leiterin der Caritas Sozialberatungsstelle in Wien. „Wir möchten mit dieser

Aktion Frauen unterstützen, die es besonders schwer haben: obdachlose Frauen, alleinerziehende

Mütter und alle anderen Frauen, die sich Tampons, Binden und andere Hygieneartikel nicht leisten

können. Ein herzliches Dankeschön an BIPA und allen Spenderinnen und Spendern für ihre Hilfe.“