Gemeinsam Wunder wirken

Corona Nothilfe: Raiffeisen Bank International spendet 50.000 Euro an Caritas Lerncafé

03.07.20

Spende kommt Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien zugute, die in Caritas Lern- und Ferncafés Unterstützung durch Freiwillige bekommen. Bedarf in Coronakrise deutlich gestiegen.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) unterstützt die Caritas Lerncafés mit einer Spende in Höhe von 50.000 Euro. In den Lerncafés erhalten Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien kostenlose Unterstützung beim Lernen und damit das Rüstzeug für bessere Zukunftschancen. „Nicht alle Kinder können die Hausaufgaben ohne Hilfe bewältigen. Und viele armutsbetroffene Familien können sich Nachhilfe oder Unterstützung für ihre Kinder nicht leisten. Die Corona-Krise bedeutet für diese Familien und Kinder eine zusätzliche Belastung – gerade jetzt ist es wichtig, darauf zu achten, dass kein Kind beim Homeschooling verloren geht“, so Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas Erzdiözese Wien. „Nach dem Lockdown haben die Lerncafés der Caritas Erzdiözese Wien schnell und unkompliziert begonnen, die Kinder und Jugendlichen telefonisch und digital zu unterstützen. Neben den Ferncafés wird die Hilfe in Lerncafés im Sommer durch Intensiv-Lernwochen weitergeführt. Wir müssen alles unternehmen, dass die Gesundheitskrise von heute nicht zur sozialen Krise von morgen wird. Hier braucht es vor allem Zusammenhalt und starke Partner aus der Wirtschaft. Die Unterstützung der RBI ist gerade jetzt besonders wichtig, dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken“, so Schwertner.

„Die RBI unterstützt dieses Projekt der Caritas besonders gern, spiegelt es doch den Raiffeisen-Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe sehr gut wider“, sagte RBI-Vorstandsvorsitzender Johann Strobl. „Bildung ist einer der wichtigsten Grundpfeiler für ein selbstbestimmtes Leben. Die Freiwilligen leisten hier sehr wichtige Arbeit, und ich freue mich, dass wir einen Beitrag dazu leisten können.“ 

 

Bildung als Armutsprävention

Die Lerncafés der Caritas sind ein kostenloses Lern- und Nachmittagsbetreuungsangebot, das sich an Kinder zwischen 6 und 15 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund richtet. Das Ziel ist ein positiver Pflichtschulabschluss. Neben der Hilfestellung bei Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Tests und Schularbeiten sollen Deutschkenntnisse gestärkt, Freude am Lernen vermittelt und der interkulturelle Dialog gefördert werden. Österreichweit gibt es aktuell 54 Caritas Lerncafés. Die hohe Zahl von Kindern, die auf einen Platz in einem der Lerncafés warten, zeigt den hohen Unterstützungsbedarf in diesem Bereich – ganz besonders in Krisenzeiten.