Was Generationen verbindet: Zusammenhalt.

Wir alle spüren die Teuerungen, und wer schon bislang jeden Euro umdrehen musste, kann sich Strom, Gas oder den Lebensmitteleinkauf jetzt oft kaum mehr leisten. So ergeht es gerade auch Frau S.: Vor zwei Jahren ist ihr Mann nach der Arbeit einfach nicht mehr nach Hause gekommen. Monatelang dachte sie, er sei vermisst, bis sie dann schließlich erfahren hat, dass er die Familie verlassen hat. Da stand sie nun, verlassen, traurig und überfordert, ganz alleine mit ihren beiden Kindern im Alter von sechs und acht Jahren. Durch die Teuerungen bei Lebensmitteln, Gas und Strom fällt es ihr jetzt noch schwerer über die Runden zu kommen. „Erst heute musste ich mir wieder 20 Euro von der Nachbarin ausborgen“, erzählt sie, „weil nichts mehr zum Essen daheim ist. Es ist einfach kein Leben mehr.“

Man sieht ihr und den vielen anderen Menschen, die derzeit bei uns um Hilfe ansuchen, die Verzweiflung an. Die Angst, dass das Geld fehlt, um das Nötigste zu besorgen, überfordert und macht krank.

Dank Spenden können die Sozialberatungsstellen Menschen wie Frau S. mit Lebensmittel- und Möbelgutscheinen, Miet-, Gas- und Stromzuschüssen unterstützen, sowie Beratung anbieten, um die Situation auch langfristig zu verbessern. Der Bedarf liegt aber seit geraumer Zeit weit über dem, was wir derzeit an finanzieller Unterstützung leisten können. Die Not ist größer. Dazu hat auch die Corona-Krise das Ihre beigetragen.

Somit bitten wir als Caritas im Rahmen der Haussammlung auch heuer wieder jene Pfarren ohne Sammlung an den Haustüren, am 19. Juni 2022 eine Kollekte für Menschen in Niederösterreich in Not durchzuführen. Jede Spende hilft, damit Menschen in Niederösterreich rasche Hilfe erhalten.

Mit etwa 20 Euro kann ein Einkaufskorb mit den notwendigsten Lebensmitteln gefüllt werden.

Daher haben wir eine große Bitte: Wir benötigen Ihre Unterstützung in den Pfarren bei der heurigen Haussammlung von 1.Juni -15. Juli 2022 ganz besonders, denn aktuell melden sich mehr Menschen hilfesuchend bei uns, als wir unterstützen können. Spenden der Haussammlung ermöglichen es, armutsbetroffene Menschen in Niederösterreich zu beraten und finanziell zu unterstützen.

Alle Pfarren, die nicht von Haus zu Haus sammeln gehen können, bitten wir, wie bereits in den vergangenen beiden Jahren, am 19. Juni eine Kollekte durchzuführen.

Bei der Haussammlung sind Sie oft mit Fragen zur Arbeit der Caritas konfrontiert. Sie haben so die gute Gelegenheit, die Arbeit Ihrer pfarrlichen Caritas vorzustellen.

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Organisation Caritas.

Materialien zur Haussammlung