Drei Frauen in einem Gespräch

Psychosoziale Angebote

Wir bieten mit dem Projekt SINTEM interkulturelle psychotherapeutische und psychologische Betreuung für Menschen mit Fluchthintergrund an, die in Wien und Niederösterreich leben. Gerade als Flüchtling ist man nicht nur aufgrund der traumatischen Erfahrungen im Heimatland, sondern auch durch die schwierigen Umstände im Aufnahmeland mehrfach belastet.

Mit dem Projekt SINTEM (Tschetschenisch für „Seelisches Wohlbefinden“) beraten und behandeln wir Einzelpersonen, Paare, Familien und Jugendliche, die an den Folgen traumatischer Erlebnisse (Schlafstörungen, Angst, Konzentrationsprobleme, Depressionen, Schmerzsymptome usw.) und der unsicheren Situation im Aufnahmeland (Asylverfahren) leiden. 

Unsere TherapeutInnen sind alle spezifisch in Traumatherapie geschult und arbeiten mit erfahrenen SprachmittlerInnen in der Muttersprache der KlientInnen. 

 

Unser Angebot besteht unter anderem aus: 

  • Psychotherapie oder psychologische Betreuung
  • Bei Bedarf Unterstützung durch SprachmittlerInnen bei Psychotherapie
  • Begleitender Sozialarbeit
  • Gruppenberatung zu spezifischen Themen

 

Sie brauchen Unterstützung? 

Unser Angebot ist kostenlos. Wenn Sie in Wien oder Niederösterreich leben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns. KlientInnen aus Niederösterreich erhalten die Fahrtkosten ersetzt. 

Bitte melden Sie sich unter folgender Telefonnummer 01/481 54 81 (Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr) oder per E-Mail unter familienzentrum@caritas-wien.at an uns. Wir freuen uns auf Sie! 

MIT (Mobiles Interventionsteam)

Das mobile Interventionsteam bietet psychologische Unterstützung für Geflüchtete in der Wiener Grundversorgung an. 
Wir beraten sowohl Klient*innen, die in betreuten Grundversorgungseinrichtungen wohnen, als auch solche die privat oder in teilbetreuten Wohnungen leben.

Geflüchtete leiden oft nicht nur an den Folgen von traumatischen Erlebnissen in Zusammenhang mit Krieg, Folter und Flucht, sondern besonders an der Unsicherheit und Perspektivenlosigkeit in langen Asylverfahren, die es ihnen erschweren, ihre Traumata zu überwinden und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Das Aufsuchen der Menschen direkt in den Grundversorgungseinrichtungen macht unser Angebot sehr niederschwellig und erreicht so auch Klient*innen, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten haben, entsprechende Angebote anderer Gesundheitseinrichtungen zu nutzen.

Unser Angebot:

Wir bieten klinisch-psychologische Einzelgespräche mit den Schwerpunkten Entlastung, Psychoedukation, Ressourcenaktivierung, Abklärung und bei Bedarf professionelle Weitervermittlung an.

Unser Angebot umfasst auch psychoedukative Gruppen z.B. zu den Themen Stressbewältigung, Umgang mit Krisen, Trauma, Emotionsregulation, Schlafhygiene etc.

Eine weitere Zielgruppe von MIT sind Betreuer*innen in den Einrichtungen, die einzeln oder im Team Fallberatungen oder Psychoedukation zu verschiedenen Themen in Anspruch nehmen können.

Wir arbeiten mit erfahrenen Sprachmittler*innen. 

Erreichbarkeit:

Bitte schreiben Sie uns eine Email unter mit@caritas-wien.at um einen Gesprächstermin zu vereinbaren oder um weitere Informationen zu unserem Angebot zu erhalten.
 

Sintem wird gefördert von
Europäische Union
MIT wird gefördert von
Fonds Soziales Wien