Hilfe für Ukrainer*innen

Der Krieg in der Ukraine macht schnelle Hilfe in einem sehr großen Ausmaß nötig. Die Ankommenden müssen versorgt werden, sie brauchen eine Unterkunft, Lebensmittel, medizinische Versorgung, Schulplätze,... Dies alles ist nicht möglich ohne den Einsatz von ehrenamtlich Engagierten.

Hier finden Sie eine Vielzahl an Informationen zur Unterstützung von Ukrainer*innen. Tagesaktuelles ist mit einem Datum versehen.

Für regelmäßige Informationen und die Einladung zu Informations- und Austauschabenden schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an ukra22@caritas-wien.at.

FAQs, Stand 12.5.22

Telefon-Hotlines

  • Erstaufnahme: Die Hotline der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) ist für Ukrainer*innen unter 01 2676 870 94 60 zu erreichen (auch ukrainisch-sprachig).
  • Allgemeine Erstinformationen über rechtliche Bestimmungen im Zusammenhang mit der Einreise und dem Aufenthalt von Ukrainer*innen in Österreich; allgemeine Hilfsangebote durch Spender*innen (Spenden, Wohnraum,…): 05/17 76 380

Geldspenden

Diese werden im Moment dringend benötigt, um flexibel und gezielt helfen zu können. Es gibt eine Reihe von privaten Initiativen und Pfarren, die Kontakte in die Ukraine haben. Da in den Nachbarländern der Ukraine die Infrastruktur voll intakt ist und die regionale Wirtschaft dadurch gestärkt wird, ist ein Einkauf von Hilfsgütern mittels Spenden am Ort der Hilfeleistung am sinnvollsten.

Auch die Caritas hilft weiterhin vor Ort. Diese Hilfe ist jetzt wichtiger denn je. Spendenmöglichkeiten über diesen Link.

Sachspenden

Als Pfarren werden Sie dazu direkt kontaktiert. Momentan wird in den Pfarren zu einer Lebensmittelsammlung aufgerufen.

Wenn Sie als Einzelperson Spenden sammeln oder abgeben möchten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.