Haus Emma Außenansicht

Haus Emma

Haus Emma wurde am 1.April 2022 innerhalb von drei Wochen eröffnet, um auf den Bedarf, ausgelöst durch den Krieg in der Ukraine zu reagieren. Das haus füllt sich nach und nach, die Fluktuation ist jedoch hoch, da die Kriegssituation noch nicht absehbar ist. Wir bieten 50 Plätze für Geflüchtete und Vertriebene, die Zielgruppe sind Mütter mit ihren Kindern, wir nehmen jedoch auch allein stehende Frauen auf und Väter/Großväter im Familienverband.

Ihnen bieten wir ein neues Zuhause nach der Flucht und unterstützen die Menschen beim Aufbau eines eigenständigen Lebens in Österreich.

Unser Angebot

Die Betreuung umfasst:

  • Einzugs- und Auszugsmanagement (Unterstützung bei der Erstellung sämtlicher Formulare, An- und Abmeldungen, Orientierungsgespräche)
  • Unterstützung bei Schulangelegenheiten, Bildungsangebote
  • Beratung und Unterstützung im Krankheitsfall (Facharzttermine, Spitäler)
  • Organisation von Freizeitgestaltung
  • Betreutes Kinderzimmer und Bewegungsraum
  • Intensive Betreuung im schulischen Alltag, Lernhilfe
  • SOS – kinderpsychologisches Projekt ohne Sprache durchgeführt vom Integrationshaus, gefördert durch den FSW
  • Krisenintervention

Was wir gemeinsam erreichen wollen 

Unser wichtigstes Ziel ist es, Menschen zur Seite zu stehen, ihnen zu helfen, sich in einer neuen Umgebung zurecht zu finden und gemeinsam Zukunftsperspektiven zu erarbeiten. Vor allem soll die Selbständigkeit der Menschen gefördert werden.

Wer kann bei uns wohnen? 

Die Zuweisung eines Wohnplatzes erfolgt durch den Fond Soziales Wien (FSW). Die Caritas Wien übernimmt die laufende Betreuung. 

Sie möchten helfen?

Finanzielle Unterstützung

Erste Bank
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT47 2011 1890 8900 0000
Kennwort: Haus Emma

Jetzt helfen

Gefördert von
Fonds Soziales Wien