Gemeinsam Wunder wirken

Ehrung für elf Jahre umfangreiches Engagement in der PfarrCaritas

04.09.14

Einsatz auch außerhalb der „Öffnungszeiten“ - Leiterin der PfarrCaritas in der Pfarre Gersthof Elisabeth Pächter erhält Dank- und Anerkennungsurkunde der Stadt Wien von Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely.

„Ich lasse mich einfach von den Nöten der Menschen vor Ort berühren und versuche, mit den vorhandenen Kräften das Bestmögliche zu tun. So möchte ich auch das Evangelium heute erfahrbar machen“, sagt Elisabeth Pächter, Leiterin der PfarrCaritas in der Pfarre Gersthof im 18. Wiener Bezirk über ihr seit elf Jahren andauerndes ehrenamtliches Engagement. Gewürdigt wurde dieses Verdienst am ersten September mit der Überreichung der Dank- und Anerkennungsurkunde der Stadt Wien durch Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely im Rathaus. Stadträtin Wehsely dankte der zu Ehrenden für ihr caritatives Engagement, das weit über das Normalmaß hinausgehe.

Elisabeth Pächter wird in ihrem Engagement von 25 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen unterstützt. Nur auf diese Weise kann die Pfarre eine so große Bandbreite an caritativer Arbeit leisten: das monatlich stattfindende Trauercafé, die Unterstützung von Familien in Not, Besuche bei älteren oder kranken Menschen, die Seniorenangebote 60 plus, JubilarInnenfrühstück, Gottesdienste im Pensionistenheim und vieles mehr umfasst das caritative Angebot der Pfarre Gersthof. Auch gibt es seit vielen Jahren ein eigenes Caritas-Telefon, das es möglich macht, auch außerhalb der Pfarrkanzleistunden für Menschen in Not erreichbar zu sein. Pfarrübergreifend engagiert sich die Pfarrcaritas Gersthof  personell und finanziell an Le+O, der Lebensmittelausgabe mit Beratungsangebot in der Pfarre Weinhaus.

Elisabeth Pächter leitet außerdem den Caritasausschuss im Vikariat Wien Stadt, sie ist Mitglied des Vikariatsrates und der Diözesankommission Caritas.