Gemeinsam Wunder wirken

JedeR ist König!

26.01.15

Miteinander denken, miteinander spielen!

Schach gilt als das bedeutendste Brettspiel, die Leidenschaft für das anspruchsvolle Spiel verbindet seit Jahrhunderten Menschen über Grenzen hinweg. Was könnte also besser dazu geeignet sein, Personen in Kontakt zu bringen, die unterschiedliche Sprachen sprechen und aus ganz unterschiedlichen Teilen der Welt kommen?

Nach mehreren erfolgreichen Trainings für junge Leute kann die Caritas ab Jänner 2015 regelmäßig Schachtrainings für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 25 Jahren anbieten. Aber nicht nur die Jungen sollen den Begegnungsraum nützen können, auch die Eltern oder Großeltern der Kleinen sind herzlichst bei allen Trainings willkommen, ob als ZuschauerInnen oder gelegentlich auch als SpielpartnerInnen der Jungen. Die Schachtrainings, die sowohl in Wr. Neustadt als auch in Korneuburg angeboten werden, finden unter Anleitung von erfahrenen SchachlehrerInnen statt. Ganz besonders freuen sich die MitarbeiterInnen von Missing Link darüber, dass es im Weinviertel eine enge Kooperation zwischen der Caritas und dem Schachclub Korneuburg geben wird.

Schach – das Spiel der Könige verbindet die Welt
Gerade das Schachspiel ist ein Beweis dafür, dass Kulturen stets ineinanderfließen. Die Bezeichnung kommt vom persischen Wort „Schah“, König. Die Ursprünge des Spiels sind umstritten, vermutlich geht die Urversion auf Einflüsse aus Persien, Nordindien und China zurück. Durch die Ausbreitung der arabischen Kultur wurde Schach im Nahen Osten und in Europa verbreitet. Hier ist das Spiel seit dem 13. Jahrhundert fest verankert und wird seither als bedeutender Bestandteil der europäischen Kultur betrachtet. So wurde die Kunst des Schachspielens im Hochmittelalter zu den sieben Tugenden der Ritter gezählt; im 18. und 19. Jahrhundert wurde das Spiel von bürgerlichen Kreisen in Schach-Cafés gepflegt. 1972 fieberten Millionen Menschen weltweit mit, als sich der Russe Boris Spasski und der Amerikaner Bobby Fischer in Reykjavik „Das Match des Jahrhunderts“ lieferten. In der heutigen Zeit wird das Schachspiel virtuos vom „Mozart des Schachs“, dem 24jährigen Schachweltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen dominiert, der weltweit zahlreiche junge Menschen zum Schachspielen inspiriert.

Am 20. Jänner 2015 fand das erste Schachtraining in Korneuburg statt. Anschließend finden jeweils im Abstand von zwei Wochen weitere Trainings zwischen 18:00 und 19:30 Uhr in der „Holzhittn“ (Johann Pamer-Straße 4, 2100 Korneuburg), dem Vereinslokal des Schachclubs Korneuburg, statt.
Eine Woche später, am 27. Jänner 2015, startete die Caritas dann auch in Wiener Neustadt mit den Schachtrainings des Young Chess Club. Dort finden die Trainings im selben Intervall von zwei Wochen zwischen 16:30 und 18:00 Uhr in der Einrichtung der Caritas Wien - Asyl & Integration NÖ (Wiener Straße 56, 2700 Wiener Neustadt) statt.

Das Angebot richtet sich an alle interessierten Jugendlichen; es sind noch Plätze frei!

Das Projekt „Young Chess Club“ wird finanziert vom Energieversoger EVN.

Mehr über das Projekt Young Chess Club erfahren Sie bei der Projektmitarbeiterin Hristina Dakic (Tel. 0664 / 889 17 231 oder hristina.dakic(at)caritas-wien.at).