Gemeinsam Wunder wirken

Caritas unterstützt Familien beim Start ins neue Schuljahr

22.08.16

carla Schulstartaktion

Ab sofort können in den Wiener carlas, den Second-Hand-Läden der Caritas wieder preisgünstige Schulartikel erworben werden. Bis zum 10. September steht in den „carlas“ alles unter dem Motto: „Bildung ist die beste Armutsprävention!“  

Der Schulstart bedeutet jedes Jahr aufs Neue eine große finanzielle Belastung für viele Familien. „Für viele Eltern kann das zu einer echten, jährlich wiederkehrenden Herausforderung werden“, betont Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien. „Wir wollen diese Familien zum Schulstart unterstützen, denn Bildung ist die beste Armutsprävention für Kinder!“  

Ab sofort können in den Wiener carlas, den Second-Hand-Läden der Caritas wieder preisgünstige Schulartikel erworben werden. Bis zum 10. September steht in den carlas alles unter dem Motto: „Bildung ist die beste Armutsprävention!“ Auch dieses Jahr bieten die carlas, deshalb zum Schulstart ein großes Sortiment an Schulsachen um wenig Geld. Hefte, Stifte (ab 10 Cent), Mappen, Schultüten, Schultaschen (ab 5 Euro), Lineale, Turnbeutel, Malkästen, Federpennale (ab je 2 Euro), aber auch Kinderbekleidung, Kuscheltiere und Schreibtische können ab sofort günstig erworben werden. Das Angebot gilt, so lange der Vorrat reicht.  

 

Mit Bildung der Armutsspirale entkommen

Bildungsarmut wird auch nach wie vor vererbt. „Bildung und Ausbildung haben konkrete Auswirkungen auf die Lebenssituation von Menschen: Je geringer die Bildung, desto höher die Armutsgefahr. „Insbesondere die Erwerbslosigkeit von Menschen, die maximal über einen Pflichtschulabschluss verfügen, ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten gestiegen“, erklärt Schwertner. Das Risiko erwerbslos zu werden ist unter Personen mit maximal Pflichtschulbildung (65%) weitaus höher als unter Personen mit Lehrabschluss (23%), mit mittlerer Schulbildung (11%), höherer Schulbildung (15%) oder akademischem Abschluss (10%). Auch sind von Erwerbslosigkeit betroffene Personen mit maximal Pflichtschulbildung deutlich länger in Erwerbslosigkeit als Personen mit abgeschlossener weiterführender Ausbildung . 

 

Kinderarmut bekämpfen

Rund 300.000 Kinder und Jugendliche in Österreich leben in einkommensarmen Haushalten.  Kinder und Jugendliche, die in Haushalten mit niedrigem Einkommen aufwachsen, haben Nachteile, die sich in verschiedenen Bereichen zeigen. Nur die Hälfte der Kinder in einkommensarmen Haushalten kann ein Mal pro Jahr auf Urlaub fahren. Die Gefahr der sozialen Ausgrenzung zeigt sich auch in den geringeren Möglichkeiten, Freunde einzuladen (22% der Kinder aus einkommensarmen Haushalten können das nicht) und an kostenpflichtigen Schulaktivitäten teilzunehmen (10%). Für die Eltern von 49% der Mädchen und 41% der Buben in einkommensarmen Haushalten ist bezahlte Nachhilfe nicht leistbar. . 29 % der Kinder aus einkommensarmen Haushalten leben in einer Wohnung mit Überbelag. 

 

Die Caritas hilft mit FamilienhelferInnen, die zu Hause in Krisensituationen beistehen, mit Beratung und Begleitung in Familienzentren, in der Sozialberatung, mit finanzieller Unterstützung, in Mutter-Kind-Häusern oder in den Lerncafés. 2015 unterstützte die Caritas Wien sozial benachteiligte Menschen mit 788.185 Euro Überbrückungshilfe – rund 40 % kam Haushalten mit Kindern zugute. Im Rahmen der Familienhilfe, der intensiven ambulanten Krisenintervention und der sozialpädagogischen Familienintensivbetreuung leistete die Caritas 76.266 Einsatzstunden. In den Familienzentren der Caritas wurden 17.502 Beratungs- und Therapiestunden geleistet. 270 SchülerInnen wurden im Vorjahr in sechs Lerncafés in Wien und Niederösterreich mit kostenloser Lernhilfe betreut. 

 

Schulsachen gesucht!

Die carlas sammeln das ganze Jahr über Schulartikel, um den Einkauf für Familien günstiger zu gestalten. Wer gut erhaltene Schulutensilien, die nicht mehr gebraucht werden, zu Hause hat, kann diese während den Öffnungszeiten vorbeibringen. „Der Erlös aus dem Verkauf wird wiederum für soziale Projekte der Caritas eingesetzt – wie etwa bei der Beschäftigung von langzeiterwerbslosen Menschen in den carlas selbst“, erklärt Schwertner. Auch für die diesjährige Aktion werden noch Spenden angenommen!

 

Carla Schulstartaktion

carla Nord, Steinheilgasse 3, 1210 Wien

carla Mittersteig, Mittersteig 10, 1050 Wien

 

Öffnungszeiten: Mo – Fr von 9 – 18 Uhr; Sa von 9 – 13 Uhr

Spendenannahme jeweils bis 30 Minuten vor Ladenschluss

www.carla-wien.at