Februarkollekte / Kinderkampagne

Ukraine

Auch im zweiten Kriegswinter ist Hilfe wichtig und wird dringend benötigt

Seit Februar 2022 zählten die Behörden mehr als 35.000 Luftalarme. Der Krieg, die ständigen Bombardierungen und Luftalarme haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen, insbesondere Kinder, in tiefe Depressionen versinken, berichtete uns die Erzieherin Tatyana. Gewalt und Vernachlässigung in den Familien werden zu immer größeren Problemen.

Der Krieg dauert schon fast zwei Jahre. Bei jedem erneuten Angriff, wird es schwieriger, die Kinder zu beruhigen. Hinzu kommt auch noch der kalte ukrainische Winter mit Temperaturen bis minus 20 Grad. Viele Menschen, besonders Frauen, Kinder und ältere Menschen, wissen nicht, wie sie ohne Hilfe den Winter überstehen sollen. Auch hier helfen wir mit Nothilfspaketen, Brennholz und beheizbaren Zelten.

Die Februarkollekte ist für den 11. Februar 2024 geplant, kann jedoch wie jedes Jahr hinsichtlich des Termins und der pfarrlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Jeder Beitrag zählt und macht einen großen Unterschied. Gemeinsam können wir helfen!

 

Materialien

Gottesdienstunterlagen zur Februarkollekte 2024

Jesus hatte Mitleid mit ihm; er streckte die Hand aus, berührte ihn und sagte: Ich will - werde rein! Sogleich verschwand der Aussatz und der Mann war rein.

Aus dem Sonntagsevangelium vom 11.02.2024,
Markus 1,41-42

Pfarrbrief zur Februarkollekte 2024

Ich bin zutiefst dankbar, dass Hilfe immer noch möglich ist, und ich danke Ihnen für die wichtige Unterstützung. Allein im letzten Jahr konnten dank der Hilfe der Pfarren über 4.000 Nothilfspakete in der Ukraine verteilt, Familien mit Decken und Brennholz versorgt sowie Kinder in den Kinderzentren betreut werden.

Klaus Schwertner,
Caritasdirektor

Kontakt

PfarrCaritas und Nächstenhilfe